Wieland Backes // Fernsehmoderator des SWR

04.05.2016 •

Wieland Backes, 69, langjähriger Fernsehmoderator des Südwestrundfunks (SWR), ist mit dem Bundesverdienstorden ausgezeichnet worden. Den Orden erhielt er für seine Verdienste um die deutsche Fernsehlandschaft und für sein breites bürgerschaftliches Engagement. Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) überreichte dem SWR-Moderator am 3. Mai in Stuttgart das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Von Februar 1987 bis Dezember 2014 präsentierte Backes im Dritten Programm des SWR die vom ihm entwickelte Talksendereihe „Nachtcafé“ (vgl. FK-Interview). Er moderiert bis heute für den SWR die im Dritten Programm ausgestrahlte Ratesendung „Ich trage einen großen Namen“. Seit vielen Jahren engagiert sich Backes auch für den Medienstandort Stuttgart: Er war an der Gründung der „Initiative Medienregion Stuttgart“ und am Aufbau des Literaturhauses Stuttgart als Vorsitzender des Freundeskreises maßgeblich beteiligt.

Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann sagte, Wieland Backes habe mit dem „Nachtcafé“ einen Fernsehklassiker geschaffen. Backes habe „sowohl an sich selbst als auch an seine Sendungen höchste Qualitätsansprüche gestellt“. SWR-Intendant Peter Boudgoust verwies anlässlich der Ordensverleihung darauf, dass Backes über Jahrzehnte die journalistische Unterhaltung im SWR wesentlich geprägt habe. „Mit seiner Nähe zu den Menschen und seinem Sinn für relevante Themen hat er den Zuschauern stets das Gefühl gegeben, verstanden zu werden und Antworten auf wichtige Fragen des Lebens zu bekommen. Damit hat Backes öffentlich-rechtliches Fernsehen im besten Sinne gestaltet und sich diese große Auszeichnung in besonderer Weise verdient“, so Boudgoust.

Wieland Backes, geb. am 10.9.1946 im österreichischen Feldbach (Steiermark) und aufgewachsen in der Nähe von Stuttgart, hat Chemie und Geografie in Stuttgart studiert. Während seines Studiums, das er mit der Promotion abschloss, arbeitete er als freier Mitarbeiter für den damaligen Südwestfunk (SWF). Ab 1976 war Backes dann für den SWF als Reporter, Redakteur und Moderator der „Abendschau Baden-Württemberg“ tätig, deren Leitung er im Jahr 1981 übernahm. Er entwickelte in der Folge Konzepte für journalistische Sendungen mit Unterhaltungswert und gründete 1987 beim SWF die Abteilung „Journalistische Unterhaltung“. Flaggschiff der neuen Abteilung wurde die 90-minütige Talkshow „Nachtcafé“, die er am 14. Februar 1987 erstmals im Dritten Programm Südwest 3, dem späteren SWR Fernsehen, präsentierte. Ab 2001 wurde die Sendereihe wöchentlich am Freitagabend im Dritten Programm des Südwestrundfunks ausgestrahlt. Der SWR entstand 1998 aus der Fusion von SWF und Süddeutschem Rundfunk (SDR).

Moderator der 30-minütigen Ratesendung „Ich trage einen großen Namen“, die monatlich im SWR Fernsehen ausgestrahlt wird, ist Backes seit dem Jahr 1999. Seit 2010 ist er außerdem Honorarprofessor an der Hochschule der Medien in Stuttgart. Im Jahr 2006 war Wieland Backes bereits mit dem Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet worden.

04.05.2016 – MK

` `