Intendantenwahl beim SWR: Amtsinhaber Peter Boudgoust einziger Kandidat

18.03.2016 •

Beim Südwestrundfunk (SWR) steht Intendant Peter Boudgoust vor der Wiederwahl für eine dritte Amtsperiode als Chef der zweitgrößten ARD-Landesrundfunkanstalt. Der Rundfunkrat und der Verwaltungsrat des SWR, die beiden Aufsichtsgremien des öffentlich-rechtlichen Senders, haben am 4. März entschieden, dass Amtsinhaber Boudgoust als einziger Kandidat für die Intendantenwahl nominiert wird. Die Gremien folgten damit einem entsprechenden Vorschlag des eingesetzten Wahlpräsidiums. Das gab die SWR-Gremiengeschäftsstelle am 4. März bekannt. Die Intendantenwahl wurde für den 8. Juli in Mainz angesetzt. An diesem Tag kommen dort die Mitglieder von Rundfunkrat und Verwaltungsrat zu einer gemeinsamen Sitzung zusammen. Laut dem SWR-Staatsvertrag wird der Intendant des Senders für eine Amtszeit von fünf Jahren von den beiden Gremien gewählt. Der Rundfunkrat hat 74 Mitglieder, der Verwaltungsrat 18.

Beim Südwestrundfunk steht die Intendantenwahl an, weil Peter Boudgousts zweite Amtsperiode Ende April 2017 ausläuft. Üblicherweise wird im öffentlich-rechtlichen Rundfunk rund ein Jahr vor dem Ablauf einer Amtsperiode die Intendantenwahl angesetzt. Mitte Januar dieses Jahres war die SWR-Intendantenstelle öffentlich ausgeschrieben worden, und zwar in drei überregionalen Zeitungen und den Staatsanzeigern für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Auf die Ausschreibung, in der es hieß, dass sich der Stelleninhaber wieder bewerben werde, gingen bis zum Ende der Frist am 6. Februar vier externe Bewerbungen ein.

Vier externe Bewerbungen    

Das Wahlpräsidium ist den Angaben zufolge mit Blick auf die persönliche und fachliche Eignung der Bewerber zu dem Ergebnis gekommen, dass Peter Boudgoust der einzige Kandidat für die Wahl des SWR-Intendanten sein soll. Das fünfköpfige Wahlpräsidium setzte sich zusammen aus dem SWR-Rundfunkratsvorsitzenden Gottfried Müller, seiner Stellvertreterin Monika Stolz und seines Stellvertreters Rino-Gennaro Iervolino sowie dem Verwaltungsratsvorsitzenden Hans-Albert Stechl und dessen Stellvertreterin Theresia Riedmaier.

Der 61-jährige Peter Boudgoust ist seit Mai 2007 Intendant des Südwestrundfunks. Er war damals auf Peter Voß gefolgt. Im Juni 2011 war Boudgoust für eine zweite Amtsperiode wiedergewählt worden. Boudgoust, geb. am 16.12.1954, studierte von 1973 bis 1978 Rechtswissenschaften in Heidelberg und Mannheim. Nach dem juristischen Vorbereitungsdienst wurde er 1981 Sozialdezernent beim Landratsamt des Main-Tauber-Kreises. Drei Jahre später wechselte er als Pressesprecher zum Regierungspräsidium Stuttgart. 1986 ging er zum Staatsministerium Baden-Württemberg. Dort war er bis 1994 in verschiedenen Funktionen tätig, zuletzt leitete er im Staatsministerium die Abteilung I (Personal, Haushalt, Finanzen, Medien, Informations- und Kommunikationssysteme).

Im Jahr 1995 kam Boudgoust dann als Finanzdirektor und Justiziar zum damaligen Süddeutschen Rundfunk (SDR) in Stuttgart, der 1998 mit dem Südwestfunk (SWF) Baden-Baden zum neuen Südwestrundfunk zusammengelegt wurde. Mit Gründung des SWR wurde Boudgoust Verwaltungsdirektor des neu geschaffenen Senders, dessen zentraler Standort sich in Stuttgart befindet. Am 1. Mai 2007 übernahm Peter Boudgoust das Intendantenamt beim Südwestrundfunk. Seit dem 1. Januar 2016 ist Boudgoust zusätzlich auch Präsident des deutsch-französischen Kulturkanals Arte (Straßburg). In dieses Amt wurde er im Oktober 2015 von der Arte-Mitgliederversammlung für die Dauer von fünf Jahren gewählt.

18.03.2016 – MK

Print-Ausgabe 24/2019

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren