Intendantenwahl beim Saarländischen Rundfunk: Thomas Kleist vor der Wiederwahl

13.05.2016 •

Beim Saarländischen Rundfunk (SR) steht Intendant Thomas Kleist vor der Wiederwahl für eine zweite Amtsperiode als Chef des öffentlich-rechtlichen Senders. Der SR-Rundfunkrat hat beschlossen, Kleist, 60, als einzigen Kandidaten für die Leitungsposition zu nominieren. Zuvor hatte Kleist dem Rundfunkrat erklärt, er stehe für das Intendantenamt für eine weitere Amtszeit zur Verfügung. Daraufhin habe der Rundfunkrat beschlossen, so teilte es der SR am 3. Mai mit, die Stelle nicht öffentlich auszuschreiben. Diese Entscheidung habe der Rundfunkrat einstimmig getroffen. Diesen Beschluss fasste der Rundfunkrat in seiner Sitzung am 25. April, die im Rahmen der Klausurtagung des Gremiums stattfand (25. und 26. April).

Dem Gremium unter Vorsitz von Wolfgang Krause gehören insgesamt 40 Mitglieder an. Der Rundfunkrat, der den Intendanten des Saarländischen Rundfunks für die Dauer von sechs Jahren wählt, hatte sich Ende Januar dieses Jahres für die neue vierjährige Amtsperiode konstituiert (vgl. MK-Meldung). Thomas Kleist, steht seit dem 1. Juli 2011 an der Spitze des Saarländischen Rundfunks, der seinen Sitz auf dem Halberg in Saarbrücken hat. Kleists Amtszeit läuft somit noch bis Ende Juni 2017. Üblicherweise wird im öffentlich-rechtlichen Rundfunk rund ein Jahr vor dem Ablauf einer Amtsperiode das Verfahren zu einer Intendantenwahl gestartet. Der SR-Rundfunkrat setzte die Wahl nun für den 4. Juli 2016 an. An diesem Tag findet in Saarbrücken die nächste reguläre Sitzung des Rundfunkrats statt.

Als einziger Kandidat nominiert

Vier Tage nach der Intendantenwahl beim Saarländischen Rundfunk ist beim Südwestrundfunk (SWR) die Intendantenwahl angesetzt. Dort steht Amtsinhaber Peter Boudgoust ebenfalls vor der Wiederwahl, und zwar für eine dritte Amtsperiode. Rundfunkrat und Verwaltungsrat des SWR, die beiden Aufsichtsgremien des öffentlich-rechtlichen Senders, hatten Anfang März entschieden, Boudgoust als einzigen Kandidaten für die Wahl zu nominieren (vgl. MK-Meldung). Beide Gremien wählen in einer gemeinsamen Sitzung den Intendanten des SWR für die Dauer von fünf Jahren.

Die Leitungsposition beim SWR war im Januar öffentlich ausgeschrieben worden. Neben Boudgoust reichten vier externe Personen Bewerbungen ein. Das von den beiden Gremien eingesetzte Wahlpräsidium kam zu dem Schluss, dass keiner der vier externen Bewerber geeignet sei, um für die Intendantenwahl nominiert zu werden, so dass ausschließlich Amtsinhaber Boudgoust vorgeschlagen wurde. Diesem Votum folgten dann Rundfunkrat und Verwaltungsrat. Peter Boudgousts aktuelle Amtsperiode endet am 30. April 2017. Der 61-Jährige ist seit Mai 2007 Intendant des SWR, der zweitgrößten ARD-Landesrundfunkanstalt.

Dass beim Saarländischen Rundfunk der Rundfunkrat nun Thomas Kleist zur Wiederwahl vorgeschlagen hat, wertete der Amtsinhaber „als großen Vertrauensbeweis“. Er war im April 2011 vom SR-Rundfunkrat zum neuen Intendanten der zweitkleinsten ARD-Landesrundfunkanstalt gewählt worden (vgl. FK-Heft Nr. 15-16/11). Kleist war damals SR-Verwaltungsratsvorsitzender und konnte sich im siebten Wahlgang mit einer Stimme Vorsprung auf seinen Gegenkandidaten Christoph Hauser durchsetzen. Der heute 59-jährige Hauser war damals Programmdirektor des deutsch-französischen Kulturfernsehsenders Arte in Straßburg; seit November 2012 ist Hauser Fernsehdirektor des SWR. Bei der SR-Intendantenwahl im April 2011 waren sieben Wahlgänge nötig, da in den ersten sechs Abstimmungen keiner der beiden Kandidaten im Rundfunkrat die notwendige Zwei-Drittel-Mehrheit erreichte. Im siebten Wahlgang genügte die einfache Mehrheit, die dann Kleist erhielt.

Thomas Kleist, geboren am 19. Dezember 1955, hat Rechtswissenschaften in Saarbrücken studiert. Von 1985 bis 1996 leitete er die saarländische Landesanstalt für das Rundfunkwesen (LAR), die heutige Landesmedienanstalt Saarland (LMS). 1996 wechselte der Volljurist für drei Jahre als Staatssekretär ins SPD-geführte Arbeits- und Sozialministerium des Saarlandes, als Oskar Lafontaine Ministerpräsident des Bundeslandes war. Ab dem Jahr 2000 arbeitete Kleist als Rechtsanwalt und Unternehmensberater in den Bereichen Medien und Krankenhausmanagement. Er war bis 2006 auch Geschäftsführer des Unternehmens Hospitec Facility Management im Krankenhaus GmbH.

Von Februar 2000 bis Dezember 2011 war Thomas Kleist auch Direktor des in Saarbrücken ansässigen Instituts für Europäisches Medienrecht (EMR), dessen Gründung er zehn Jahre zuvor mit initiiert hatte. Im April 2000 wurde Kleist darüber hinaus Vorsitzender des SR-Verwaltungsrats. Zuvor war er als Vertreter der saarländischen Landesregierung von 1996 bis 1999 Mitglied im Rundfunkrat des SR. Seit 2012 ist Kleist, der Mitglied der SPD ist und früher als Beisitzer auch dem Vorstand der saarländischen SPD angehörte, Honorarprofessor an der Universität Mainz im Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften.

13.05.2016 – MK

Print-Ausgabe 23/2019

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren