Bavaria Film: Tom Buhrow neuer Aufsichtsratsvorsitzender

20.02.2015 •

20.02.2015 • Tom Buhrow, seit Juli 2013 Intendant des Westdeutschen Rundfunks (WDR), ist seit Anfang Februar 2015 neuer Vorsitzender des Aufsichtsrats der Bavaria Film GmbH. Er übernahm die Position von Monika Piel, die von Juli 2010 bis Ende Januar dieses Jahres den Aufsichtsrat geleitet hatte und nun aus dem Gremium ausgeschieden ist. Zum Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt worden war Buhrow bereits am 3. Dezember vorigen Jahres. Piel war von April 2007 bis April 2013 Chefin des WDR und damit Amtsvorgängerin von Buhrow.

Die Bavaria Film GmbH ist die Holdinggesellschaft der Produktions- und Dienstleistungsgruppe mit Sitz in Geiselgasteig bei München. Dazu gehört auch die Bavaria Fernsehproduktion, an der die Bavaria Film mit 50 Prozent beteiligt ist. Die übrigen 50 Prozent hält seit 2007 die ZDF Enterprises GmbH, die Rechteverwertungs- und Merchandising-Tochter der Fernsehanstalt. Die Bavaria Fernsehproduktion hatte im Sommer 2014 vollständig die TV-Produktionsfirma Colonia Media übernommen. Seitdem stellt die Bavaria Fernsehproduktion fast alle „Tatort“-Produktionen des WDR her (vgl. FK-Heft Nr. 33/14).

Dem Aufsichtsrat der Bavaria Fernsehproduktion gehört Tom Buhrow nun ebenfalls an. Das Gremium leitet derzeit noch Monika Piel. Diese Position habe sie noch bis zum 13. Mai inne, erklärte eine Sprecherin des Unternehmens auf MK-Nachfrage. An diesem Tag solle der Vorsitz des Aufsichtsrats neu gewählt werden. Es wird dann voraussichtlich so sein, dass Buhrow auch hier den Vorsitz übernimmt.

Vergütung der Aufsichtsratstätigkeit

Der WDR-Intendant sitzt zur Zeit außerdem in sieben weiteren Gremien von Unternehmen und Einrichtungen, die zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk gehören. Dabei handelt es sich, wie der WDR auf MK-Nachfrage mitteilte, um die Aufsichtsräte der ARD-Filmtochter Degeto, der WDR Mediagroup und der ARD-Rechteagentur SportA sowie den Verwaltungsrat des Deutschlandradios (dort ist Buhrow stellvertretender Vorsitzender). Außerdem gehört Buhrow dem Kuratorium der Civis-Medienstiftung an wie auch der Gesellschafterversammlung von Arte Deutschland und der Mitgliederversammlung der Dachgesellschaft Arte G.E.I.E., die den deutsch-französischen Kulturfernsehkanal betreibt.

Mit Buhrows Amtsantritt als Chef des WDR war vertraglich festgelegt worden, dass er neben seinem Intendantengehalt – das sich auf rund 360 000 Euro inklusive Sachbezüge für einen Dienstwagen beläuft – nur 6000 Euro pro Jahr zusätzlich für seine Tätigkeiten in Aufsichtsgremien behalten darf. Einkünfte aus Gremienmitgliedschaften oberhalb dieses Betrags erhält der WDR. Laut Angaben des Senders musste Buhrow bereits Einkünfte aus Gremientätigkeiten an den WDR abführen. Von den genannten Gremientätigkeiten werden einige vergütet. Die Mitgliedschaft in den beiden Bavaria-Gremien beispielsweise wird honoriert; die Höhe dieser Bezüge ist jedoch nicht bekannt.

An der Spitze des Aufsichtsrats der Bavaria Film steht traditionell ein Vertreter des WDR. Die größte ARD-Landesrundfunkanstalt ist über ihre Tochterfirma WDR Mediagroup mit 33,35 Prozent auch die größte Anteilseignerin der Bavaria Film. Weitere Gesellschafter sind mit je knapp 16,7 Prozent der Bayerische Rundfunk (BR), der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) und der Südwestrundfunk (SWR). Ihre Beteiligungen halten die drei Anstalten jeweils über Tochterfirmen. Die restlichen Anteile (16,67 Prozent) gehören der staatlichen bayerischen Förderbank LfA. Im 18-köpfigen Bavaria-Aufsichtsrat hat der WDR vier Sitze, den anderen drei ARD-Sendern und die LfA stehen jeweils zwei zu. Die verbleibenden sechs Plätze besetzen Vertreter der Bavaria-Mitarbeiter.

Stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende sind weiterhin die Intendanten des BR und des MDR, Ulrich Wilhelm und Karola Wille. Neben Monika Piel hat Ende Januar auch die frühere WDR-Fernsehdirektorin Verena Kulenkampff den Bavaria-Aufsichtsrat verlassen. Ihren Platz nahm nun jedoch nicht der neue WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn ein – er hatte Kulenkampffs Aufgaben im Sender Anfang Mai 2014 übernommen –, sondern Eva-Maria Michel, die Justiziarin und stellvertretende Intendantin des WDR. Als Vertreter des WDR gehören dem Bavaria-Aufsichtsrat außerdem noch Friedrich Wixforth und Michael Kroemer an. Wixforth ist stellvertretender Vorsitzender des WDR-Rundfunkrats, Kroemer Mitglied des WDR-Verwaltungsrats.

Folgende weitere Personen sind noch Mitglied im Aufsichtsrat der Bavaria Film GmbH: Peter Boudgoust (SWR-Intendant), Hans-Albert Stechl (Vorsitzender des SWR-Verwaltungsrats), Bernd Lenze (früherer Vorsitzender des BR-Rundfunkrats), Karl Gerhold (Mitglied des MDR-Verwaltungsrats), Otto Beierl und Albrecht Stolle (beide LfA). Hinzu kommen noch die folgenden sechs Vertreter der Bavaria-Mitarbeiter: Marc Haug, Walter Hölzl, Herbert Tisler, Alfred Spitzer, Monika Grüning und Marianne Hundsöder. Marc Haug, Pressesprecher der Bavaria Film, wird in Kürze aus dem Gremium ausscheiden, da er das Unternehmen Ende Februar nach fast 14-jähriger Tätigkeit verlässt.

20.02.2015 – MK