WDR-Intendant Tom Buhrow nun auch Aufsichtsratsvorsitzender der Bavaria Fernsehproduktion

08.06.2015 •

08.06.2015 • Tom Buhrow, Intendant des Westdeutschen Rundfunks (WDR) in Köln, ist nun auch Vorsitzender des Aufsichtsrats der Bavaria Fernsehproduktion GmbH. Das bestätigte auf MK-Nachfrage ein Sprecher des Unternehmens, das zur Bavaria-Film-Gruppe gehört. Die Bavaria Fernsehproduktion hatte im Sommer 2014 vollständig die TV-Produktionsfirma Colonia Media übernommen. Seither stellt das Unternehmen unter anderem auch fast alle „Tatort“-Folgen des WDR her, deren vorheriger Produzent die Colonia Media war (vgl. hierzu FK-Heft Nr. 33/14).

Tom Buhrow steht bereits seit Anfang Februar 2015 an der Spitze des Aufsichtsrats der Bavaria Film, der Dachgesellschaft der Produktions- und Dienstleistungsgruppe mit Sitz in Geiselgasteig bei München (vgl. MK-Meldung). In seiner Sitzung am 13. Mai wählte der Aufsichtsrat der Bavaria Fernsehproduktion GmbH Buhrow zum neuen Vorsitzenden des Gremiums, dem er seit Februar dieses Jahres angehört. Er übernahm den Vorsitz nun von seiner Vorgängerin Monika Piel, die von April 2007 bis April 2013 WDR-Intendantin war.

Schönenborn übernimmt Sitz von Piel

Im Amt als stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats der Bavaria Fernsehproduktion GmbH wurde am 13. Mai ZDF-Intendant Thomas Bellut bestätigt. Das ZDF ist seit 2007 über seine Tochtergesellschaft ZDF Enterprises mit 50 Prozent an der Bavaria Fernsehproduktion beteiligt. Die übrigen 50 Prozent hält die Bavaria Film, an der vier ARD-Landesrundfunkanstalten (WDR, MDR, SWR, BR) jeweils über Tochterfirmen beteiligt sind. Der Westdeutsche Rundfunk ist über seine Werbetochter WDR Mediagroup der größte Gesellschafter (33,35 Prozent). Fünfter Anteilseigner der Bavaria Film ist die staatliche bayerische Förderbank LfA.

Dem insgesamt achtköpfigen Aufsichtsrat der Bavaria Fernsehproduktion gehören außerdem folgende sechs Mitglieder an: Stephan Adrian, Alexander Coridaß (beide jeweils Geschäftsführer von ZDF Enterprises), Norbert Himmler (ZDF-Programmdirektor), Bernhard Nellessen (ehemaliger SWR-Fernsehdirektor), Achim Rohnke (Geschäftsführer der Bavaria Film) und Jörg Schönenborn (WDR-Fernsehdirektor). Mit Ausnahme von Schönenborn gehörten die übrigen fünf Personen bereits zuvor dem Kontrollgremium an. Schönenborn übernahm jetzt den durch das Ausscheiden von Monika Piel frei gewordenen Sitz.

08.06.2015 – vn/MK