Aufbau der KKR-Mediengruppe um Fred Kogel schreitet voran

13.09.2019 •

Der Aufbau des neuen Medienunternehmens, das von Fred Kogel geleitet und vom US-amerikanischen Finanzinvestor KKR kontrolliert wird, schreitet voran. In den vergangenen Wochen wurden mehrere personelle Entscheidungen getroffen. Die oberste Führungsriege des Unternehmens ist inzwischen besetzt. Im Februar 2019 hatte KKR zuerst die Tele-München-Gruppe (TMG) des österreichischen Filmkaufmanns Herbert Kloiber gekauft. In der Folge übernahm KKR noch die Produktionsfirmen Universum Film (von der RTL-Gruppe), I&U TV (Günther Jauch) sowie Wiedemann & Berg Film (vgl. diese MK-Meldung und diese MK-Meldung).

Aus diesen vier Firmen will KKR in Deutschland eine „führende unabhängige audiovisuelle Content-Plattform“ schaffen. Dafür hat der Finanzinvestor im Februar als Chief Executive Officer (CEO) den langjährigen Medienmanager Fred Kogel, 58, verpflichtet. Für den Aufbau des neuen, in München ansässigen Medienunternehmens von KKR ist die Show German AcquiCo GmbH zuständig, die als Holding-Gesellschaft fungiert. Das neue Medienunternehmen, dessen Name im Herbst bekannt gegeben werden soll, kauft und produziert Spielfilme, Serien und TV-Shows und betreibt die Rechteverwertung dieser Inhalte in Kinos, bei Fernsehsendern, Streaming-Anbietern und im Bereich ‘Home Entertainment’. Es wird insgesamt drei Geschäftsberichte geben: Produktion, Distribution und Lizenzhandel.

Markus Frerker, Bernhard zu Castell, Joachim Scheuenpflug

Der obersten Führungsriege der Show German AcquiCo GmbH gehören nun neben CEO Kogel aktuell drei weitere Personen an. Dabei handelt es sich um Markus Frerker, Chief Operating Officer (COO), Joachim Scheuenpflug, Group Chief Financial Officer (CFO), und Bernhard zu Castell, Chief Distribution Officer (CDO). Alle vier sind zugleich auch Geschäftsführer der Show German AcquiCo GmbH. Zum Chief Digital Officer (CDO) der Holding-Gesellschaft wurde Christian Meinberger berufen, der jetzt für die Digitalaktivitäten der gesamten Gruppe zuständig ist. Er ist aber nicht zusätzlich auch Geschäftsführer der Show German AcquiCo GmbH. Meinberger arbeitete zuletzt beim Webvideo-Netzwerk Studio 71, das Teil der Pro-Sieben-Sat-1-Gruppe ist.

In die Konzernführung des neuen KKR-Medienunternehmens und damit zur Show German AcquiCo GmbH holte Kogel als erstes Markus Frerker, 49. Frerker ist eigentlich promovierter Arzt, arbeitete aber nur rund anderthalb Jahre in diesem Beruf. Im Jahr 2000 ging er zur Unternehmensberatung McKinsey und wurde dort später Leiter des Bereichs ‘Telecoms, Media, Technology’. Von Juli 2013 bis Anfang 2017 war Frerker, der am 13. September 1970 geboren wurde, bei der Pro Sieben Sat 1 Chief Officer Group Content. Anschließend war er als Berater tätig, bevor ihn Kogel ins Führungsteam des neuen KKR-Medienunternehmens berief.

Joachim Scheuenpflug, geboren am 25. Februar 1972, ist nun für die Finanzen der im Aufbau befindlichen Firmengruppe zuständig. Er war zuletzt beim Pro-Sieben-Sat-1-Konzern Chief Group Controller. Sieben Jahre lang arbeitete der heute 47-Jährige für die TV-Gruppe. Davor war Scheuenpflug mehr als zwölf Jahre lang für die HypoVereinsbank tätig, die seit 2005 Teil der italienischen Großbank Unicredit ist. Unterstützt wird Scheuenpflug von Stephan Katzmann. Der 47-Jährige wurde zum ‘Geschäftsführer Projekte/Finance’ berufen. Katzmann, geboren am 5. März 1972, war ab 2016 kaufmännischer Geschäftsführer beim Fernsehsender Sport 1. Von 2013 bis 2016 war er Geschäftsführer Finanzen der Unternehmen Constantin Film Verleih und der Constantin Film Produktion.

Produktion, Distribution, Lizenzhandel

Bernhard zu Castell, geboren am 18. März 1972, ist in der Konzernführung (Show German AcquiCo GmbH) nun für den Geschäftsbereich Distribution verantwortlich. Der 47-Jährige bleibt zudem weiterhin Geschäftsführer der Produktionsfirma Universum Film, die KKR Ende Februar übernommen hatte. Im September 2010 war zu Castell Chef der Universum Film GmbH geworden. Das Unternehmen wurde 1979 vom Bertelsmann-Konzern gegründet. Bei der neuen Firmengruppe von KKR ist für die beiden übrigen Geschäftsbereiche – Produktion und Lizenzhandel – bis auf weiteres CEO Fred Kogel verantwortlich.

Er habe „Pläne, mittelfristig die Position eines Chief Production Officers in der Show German AcquiCo zu schaffen“, erklärte Kogel auf MK-Nachfrage. Bis zu diesem Zeitpunkt übernehme er die Funktion kommissarisch. Für den Lizenzhandel, zu dem unter anderem eine TV-Programmbibliothek mit 7000 Titeln gehört, ist ebenfalls bis auf weiteres Kogel verantwortlich. Den Lizenzhandel betrachtet er als „eines der zentralen Geschäftsfelder der neuen Unternehmensgruppe“. Den Filmeinkauf für das neue Unternehmen leitet Kogel zusammen mit Alexander Janssen, der jetzt ‘Senior Vice President Acquisitions’ ist. Zuvor war Janssen als ‘Head of International Acquisitions’ bereits bei der Universum Film für den Filmeinkauf verantwortlich gewesen. Wer die Position des ‘Senior Vice President Sales’ übernimmt, wurde noch nicht mitgeteilt.

Für nationale und internationale Koproduktionen ist Cosima von Spreti zuständig (als ‘Head of Co-Finance and Co-Production’). Um den Rechteverkauf an Streaming-Anbieter kümmern sich Marc Arndt und Danny Humphreys als ‘Heads of Digital Distribution’. Thomas Müller wurde ferner zum ‘Head of License Services’ berufen. Der Filmeinkauf wird außerdem unterstützt von Thomas Augsberger, der bereits seit 1996 mit seinem Unternehmen Eden Rock Media in Los Angeles für die Tele-München-Gruppe etwa Akquisitionen von Kinofilmen begleitet und in den USA als Ansprechpartner vor Ort fungiert.

13.09.2019 – vn/MK

Print-Ausgabe 23/2019

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren