Ute Wellstein // HR
Thomas Kreutzmann //
ARD-Hauptstadtstudio

05.01.2017 •

Ute Wellstein, 48, hat am 1. Januar 2017 die Leitung des Fernsehstudios Wiesbaden des Hessischen Rundfunks (HR) übernommen. Sie ist Nachfolgerin von Thomas Kreutzmann, 58, der Anfang 2017 als Fernsehkorrespondent in das ARD-Hauptstadtstudio nach Berlin wechselte. Ute Wellstein kam 1990 zum Hessischen Rundfunk. Sie war für den HR bereits als landespolitische Korrespondentin im Studio Wiesbaden tätig. Die Fernsehredaktion des Studios in der hessischen Landeshauptstadt berichtet für das Dritte Programm HR Fernsehen über Themen der Landespolitik. Vor allem liefert die Wiesbadener Redaktion Beiträge für die Sendereihe „Hessenschau“ und für weitere nachrichtliche Sendungen des HR Fernsehens. Zudem produziert die Redaktion das wöchentliche Landesmagazin „Defacto“ (sonntags, 18.00 Uhr) und die Sendung „Landtag aktuell“.

Thomas Kreutzmann, der vorherige Leiter des Wiesbadener Fernsehstudios, arbeitet seit 1980 für den HR als TV-Journalist. Ab 1986 war er in der HR-Zentrale in Frankfurt als Redakteur, Chef vom Dienst und Moderator für Nachrichtensendungen tätig. Es folgten Stationen als ARD-Auslandskorrespondent in Prag (1993 bis 1994) und in Madrid (2000 bis 2004). Zwischendurch leitete er von 1994 bis 2000 das Fernsehstudio Wiesbaden, bevor er ab 2004 sechs Jahre lang für die ARD aus dem Hauptstadtstudio Berlin berichtete. Im August 2010 übernahm er dann zum zweiten Mal die Leitung des Studios Wiesbaden, die er nun Ende 2017 abgegeben hat.

Als Berichterstatter in Berlin wird Kreutzmann die Nachrichtensendungen des Ersten Programms („Tagesschau“, „Tagesthemen“, „ARD-Mittagsmagazin“, „Bericht aus Berlin“) mit Beiträgen beliefern sowie über Wahlen und Bundesparteitage berichten. Innerhalb des ARD-Hauptstadtstudios wird er im Fernsehbereich für den Bereich Arbeit und Soziales verantwortlich sein. Weitere Berichterstattungsfelder für ihn sind Finanzen, Wirtschaft und Energie. Auch an der Internet-Präsenz des ARD-Hauptstadtstudios, etwa dem Blog „ARD Hauptstadtstudio“, wird er mitarbeiten. Thomas Kreutzmann volontierte nach dem Abitur bei der Tageszeitung „Hessisch-Niedersächsische Allgemeine“ (HNA) in Kassel und begann 1980 als Fernsehreporter und freier Mitarbeiter im HR-Studio Kassel. Neben seiner Fernseharbeit studierte er in Göttingen und Marburg Mittlere und Neuere Geschichte, Kunstgeschichte und Archäologie.

05.01.2017 – MK

Print-Ausgabe 15/2020

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren