USA: Oscar-Übertragung bleibt bis 2028 beim Network ABC

23.09.2016 •

23.09.2016 • Wenn von außergewöhnlich breitenwirksamen Fernsehübertragungen großer Veranstaltungen die Rede ist, so denkt man zumeist an Sportereignisse, in den USA zum Beispiel an American Football und Baseball. Doch für das zum Walt-Disney-Konzern gehörende Network ABC sind es die „Oscars“, die jährlich stattfindenden Preisverleihungen durch die Academy of Motion Picture Arts & Sciences, die diesbezüglich im Vordergrund stehen. ABC ist das einzige Broadcast-Network, das keinen der begehrten Sportverträge sein Eigen nennen kann, weder die Spiele der Football- noch der Baseball-Liga und auch nicht Olympia kann der Sender live übertragen. Kein Wunder deshalb, dass bei ABC (und Walt Disney) die Augen aller auf die ebenfalls höchst populäre Oscar-Verleihung gerichtet sind.

Der zur Zeit bestehende Vertrag von ABC mit der Academy läuft noch bis zum Jahr 2020. Unerwartet früh wurde er jüngst nach langen Verhandlungen um weitere acht Jahre verlängert, bis zum Jahr 2028. Die Vereinbarung umfasst nur die US-Rechte, nicht die internationalen Lizenzen. Schon seit 1976 ist ABC die TV-Heimat der Oscars. Deshalb dürfte es kaum Zufall sein, dass die Jahreszahl 2028 für ABC einen wichtigen Markierungspunkt darstellt: Dann nämlich findet die 100. Verleihung der Akademie-Preise statt – ein Jubiläum, das ABC keinem Konkurrenten gegönnt hätte. Cheryl Boone-Isaacs, die derzeitige Präsidentin der Filmakademie in Hollywood, bezeichnete das Network in ihrer Bekanntmachung des nun abgeschlossenen Deals als „den perfekten Partner, um uns dabei zu helfen, mit unseren Fans die Magie des Films zu feiern.“ Einzelheiten zur finanziellem Gestaltung des Verlängerungsvertrags wurden bisher nicht bekannt. Nach der derzeit gültigen Vereinbarung bezahlt ABC jährlich 75 Mio Dollar für die Übertragungsrechte.

Die jüngste Live-Übertragung von der Oscar-Zeremonie im Februar dieses Jahres wurde bei ABC von 35 Mio Zuschauern gesehen. Ihre bislang höchste Quote aller Zeiten erreichte die Oscar-Übertragung im Jahr 2014 mit einem Publikum von 42 Mio Zuschauern. Besonders bei Frauen erweisen sich die Oscars Jahr für Jahr gleichbleibender Beliebtheit, was starken Einfluss auf die Werbeeinnahmen des Networks hat. Dieses Jahr zahlten die Werbekunden bis zu 2 Mio Dollar für einen 30-Sekunden-Spot während der Oscar-Übertragung, was sich für ABC auf rund 120 Mio Dollar summierte, laut „Los Angeles Times“ die höchsten Einnahmen, die mit einer Oscar-Übertragung jemals erzielt wurden.

23.09.2016 – Ev/MK

` `