Andreas-Peter Weber // Deutschlandradio 

12.07.2016 •

Andreas-Peter Weber, 55, bleibt beim Deutschlandradio weitere fünf Jahre Programmdirektor. Der Verwaltungsrat der öffentlich-rechtlichen Hörfunkanstalt stimmte auf seiner Sitzung am 14. Juni in Berlin dem entsprechenden Vorschlag von Deutschlandradio-Intendant Willi Steul zu. Weber ist seit dem 1. September 2011 Programmdirektor des Deutschlandradios. Seine zweite fünfjährige Amtsperiode beginnt am 1. September dieses Jahres und endet somit am 31. August 2021. Das Deutschlandradio betreibt die drei Programme Deutschlandfunk (Sitz: Köln), Deutschlandradio Kultur (Berlin) und DRadio Wissen (Köln).

Intendant Steul verwies darauf, dass Weber mit seiner Arbeit die Profile der Programme gestärkt und das Deutschlandradio für die Herausforderungen der digitalen Medienwelt aufgestellt habe. Die von Weber vorgenommenen Programmreformen bei Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen hätten die Alleinstellungsmerkmale der beiden Programme gestärkt. Auch die neu gestalteten Internet-Seiten des Deutschlandradios verzeichneten stark wachsende Zugriffszahlen, so Steul.

Andreas-Peter Weber, geb. am 4.4.1961 in Kassel, hat Politikwissenschaft, Staatsrecht und Germanistik in Bonn und Freiburg studiert. Nach seinem Studienabschluss wurde er 1990 Geschäftsführer einer Hörfunknachrichtenagentur in Bonn. Zwei Jahre später wechselte er zum Saarländischen Rundfunk (SR) nach Saarbrücken. Er wurde dort persönlicher Referent des damaligen SR-Intendanten Manfred Buchwald und später von dessen Nachfolger Fritz Raff, der 1996 das Intendantenamt übernommen hatte. Ab 1993 war Weber zusätzlich Geschäftsführer des damaligen SR-Hörfunkprogramms Antenne Saar und des Privatsenders Radio Salü, an dem der Saarländische Rundfunk bis heute gesellschaftsrechtlich mit 20 Prozent beteiligt ist.

Im Jahr 1997 wurde Weber beim Saarländischen Rundfunk dann Leiter des Programms SR 1 Europawelle. Ab 2000 war er außerdem Chef des Jugendradios Unser Ding, das er damals beim SR in Kooperation mit dem Südwestrundfunk (SWR) gründete. Im Juni 2006 verließ Weber den SR und wechselte zum Hessischen Rundfunk (HR) nach Frankfurt. Dort übernahm er als Programmchef die Leitung des Radioprogramms HR 1. Zum 1. September 2011 ging Andreas-Peter Weber dann als Programmdirektor zum Deutschlandradio (vgl. FK-Heft Nr. 25/11).

12.07.2016 – MK

Print-Ausgabe 15/2020

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren