Zu niedrige Einschaltquoten: Sat 1 stellt „Newtopia“ ein

23.07.2015 •

Der private Fernsehsender Sat 1 stellt seine Reality-Show „Newtopia – Vollkommenes Glück oder totales Chaos?“ wegen zu niedriger Einschaltquoten ein. Am 24. Juli lief die 106. Ausgabe und damit letzte Ausgabe der Reihe, die zuletzt nur noch rund 1 Mio Zuschauer hatte (Marktanteil: rund 5 Prozent). Beim Start von „Newtopia“ waren 2,8 Mio dabei (10 Prozent). „Das Experiment ist beendet. Zusammen mit Talpa Germany hat Sat 1 viel Sendezeit, Herzblut und Ideen in die Fortsetzung von ‘Newtopia‘ gesteckt. Leider ohne den erhofften Erfolg“, erklärte Sat-1-Chef Nicolas Paalzow am 20. Juli laut einer Sendermitteilung. Am 23. Februar begann das „Newtopia“-Projekt, von Sat 1 damals als „das größte TV-Experiment aller Zeiten“ beworben – und dann zum großen Flop geworden. Als Vorbild diente die niederländische, von John de Mol erfundene Sendung „Utopia“, die in Holland zum Publikumshit avancierte.

Auf einem zwei Hektar großen Gelände im brandenburgischen Königs Wusterhausen sollten 15 Kandidaten eine neue Gesellschaft nach ihren eigenen Regeln erschaffen – beobachtet von insgesamt 105 Kameras (vgl. MK 8/15). Auf ein Jahr hatte Sat 1 die Reality-Show angelegt. Von montags bis freitags fasste der Sender die Tagesereignisse zusammen (19.00 bis 19.55 Uhr). Wer rund um die Uhr das Treiben verfolgen wollte, konnte mehrere 24-Stunden-Livestreams nutzen. Zwischenzeitlich gab es Vorwürfe, „Newtopia“ sei teils ein Scripted-Reality-Format. Sat 1 und die Produktionsfirma Talpa Germany wiesen dies zurück. Der Wirbel, der diesbezüglich Mitte April entstand, trug auch nicht dazu bei, das Publikum von dem Format zu überzeugen.

23.07.2015 – MK

` `