Katrin Vernau // WDR

09.05.2019 •

Katrin Vernau, 46, ist in ihrem Amt als Verwaltungsdirektorin des Westdeutschen Rundfunks (WDR) in Köln bestätigt worden. Wie der WDR mitteilte, stimmte der Rundfunkrat des öffentlich-rechtlichen Senders in der Sitzung am 2. Mai dem entsprechenden Vorschlag von Intendant Tom Buhrow zu. Vernau bekam 55 von 59 Stimmen. Ihr neuer Vertrag tritt am 1. März 2020 in Kraft. Die Vertragsverlängerung bedarf noch der Zustimmung des WDR-Verwaltungsrats, an dessen Bestätigung dieser Personalentscheidung aber nicht gezweifelt wird.

Die von Katrin Vernau seit 2015 geleitete WDR-Verwaltungsdirektion umfasst die Bereiche Personal, Finanzen und Gebäudewirtschaft. Auch die IT-Entwicklung und die interne Organisationsberatung, die Archive und die Kantinenbetriebe gehören zur Verwaltungsdirektion. Vernau vertritt zudem den WDR in den Aufsichtsgremien der Werbetochter WDR Mediagroup, der Produktionsfirma Bavaria Film, der Pensionskasse BBP und des Zentralen Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio.

Katrin Vernau, geb. am 18.5.1973 in Villingen-Schwenningen, ist seit dem 1. März 2015 Verwaltungsdirektorin des WDR. Zuvor war sie Partnerin bei der Unternehmensberatung Roland Berger Strategy Consultants. Parallel zu ihrer Tätigkeit als Beraterin promovierte sie von 2000 bis 2002 an der Universität Potsdam zum Dr. rer. pol.; von 2002 bis 2005 war Vernau Kanzlerin der Universität Ulm, von 2006 bis 2012 Kanzlerin der Universität Hamburg. Vernau hat Wirtschaftswissenschaften an der Hochschule St. Gallen und an der Columbia Business School studiert.

Ihr Amt als Kanzlerin der Universität Hamburg gab Vernau im Dezember 2012 ab und kehrte daraufhin als Partnerin zu Roland Berger Strategy Consultants zurück. Zusätzlich übernahm sie die Leitung der Roland Berger School of Strategy and Economics. Zur Landtagswahl in Baden-Württemberg im März 2011 hatte der damalige (und dann bei der Wahl unterlegene) SPD-Spitzenkandidat Nils Schmid die parteilose Vernau als Kandidatin für das Amt der Wissenschaftsministerin nominiert.

Der WDR-Rundfunkratsvorsitzende Andreas Meyer-Lauber sagte anlässlich der Bestätigung von Katrin Vernau als Verwaltungsdirektorin, die Mitglieder des Rundfunkrats seien überzeugt, dass Vernau „die strategischen und organisatorischen Prozesse des WDR kompetent und erfolgreich steuern kann. Zu den künftigen Aufgaben zählen die laufende Strukturoptimierung und der Kulturwandel im WDR“, so Meyer-Lauber weiter: „Eine besondere Herausforderung wird sein, die anstehenden politischen Entscheidungen zur Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks zu begleiten, so dass das hochwertige Programm des WDR dauerhaft erhalten bleiben kann.“

09.05.2019 – MK