Ingrid Schmitz // WDR‑Unternehmenssprecherin
Stefan Wirtz // Leiter der WDR‑Mediathek

29.04.2016 •

29.04.2016 • Ingrid Schmitz, 45, übernahm Anfang April die Position der Unternehmenssprecherin beim Westdeutschen Rundfunk (WDR) in Köln. Zugleich ist sie nun Leiterin der Abteilung ‘Presse und Information’. Sie löste Stefan Wirtz, 58, ab, der beide Positionen auf eigenen Wunsch aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt hat. Er übernehme ab sofort die Leitung der WDR-Mediathek, teilte die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt am 8. April mit. Ingrid Schmitz war seit Anfang August 2014 stellvertretende Unternehmenssprecherin des WDR und stellvertretende Leiterin der Abteilung ‘Presse und Information’ (vgl. FK-Heft 37/14). Wer ihre Nachfolge antreten wird, sei noch nicht entschieden, sagte Schmitz auf MK-Nachfrage. Es gebe auch noch keinen Termin für die Berufung einer Stellvertreterin oder eines Stellvertreters für ihren Bereich.

Ingrid Schmitz, Jg. 1971, studierte Germanistik und Politikwissenschaft in Düsseldorf und in Bonn. Sie arbeitete anschließend freiberuflich als Reporterin und Redakteurin für den Deutschlandfunk (DLF) und den WDR sowie als PR-Beraterin. Von 1999 bis 2002 war sie für die in Düsseldorf ansässige Deutsche Fernsehnachrichten Agentur (DFA) tätig, bei der sie unter anderem den zentralen Newsdesk leitete. Im Jahr 2004 wechselte Schmitz zum WDR. Nach Stationen im WDR-Studio Düsseldorf und bei der „Tagesschau“-Redaktion des Senders übernahm sie 2007 nacheinander die stellvertretende Leitung der Landesstudios Münster und Duisburg. Von 2010 bis 2013 war Ingrid Schmitz Referentin der damaligen WDR-Intendantin Monika Piel. Anschließend verantwortete Schmitz die Erneuerung des WDR-Funkhauses in Düsseldorf, bevor sie in die WDR-Pressestelle wechselte.

Stefan Wirtz war seit 2013 Unternehmenssprecher des WDR. Zuvor – während der Zeit, als der WDR den ARD-Vorsitz innehatte (2011 und 2012) – war er Pressesprecher der ARD. Davor war Wirtz zehn Jahre lang verantwortlicher WDR-Redakteur für die von Frank Plasberg moderierte Fernsehtalkreihe „Hart aber fair“. Früher war Wirtz außerdem stellvertretender Redaktionsleiter der im Dritten Fernsehprogramm des WDR ausgestrahlten „Lokalzeit Aachen“ sowie Chef vom Dienst und Moderator für das einstige „Kölner Fenster“ (heute „Lokalzeit Köln“), das ebenfalls im Dritten Programm zu sehen ist. Vor seiner Zeit in Aachen war Wirtz Chef vom Dienst bei der Infotainment-Sendereihe „Schreinemakers Live“, die von 1992 bis 1996 im Programm des Privatsenders Sat 1 ausgestrahlt wurde.

29.04.2016 – MK

` `