Christoph Netzel, Klaus Kastan // BR

18.04.2018 •

Christoph Netzel, 53, übernimmt beim Bayerischen Rundfunk (BR) in München zum 1. Juli 2018 die Leitung des Programmbereichs ‘Sport und Freizeit’. Der Berufung auf diese Position hat der BR-Rundfunkrat auf Vorschlag der Geschäftsleitung des Senders am 15. März zugestimmt. Netzel erhielt einen Vertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2020. Er wird in seiner neuen Funktion am 1. Juli Nachfolger von Klaus Kastan, Jg. 1952, der den Programmbereich seit dem 1. Mai 2015 leitet und zum 30. Juni 2018 mit dem Erreichen der Altersgrenze in den Ruhestand geht.

Kastan kam 1975 zum Bayerischen Rundfunk. Er begann bei der öffentlich-rechtlichen Anstalt im Jugendfunk. Von 1989 bis 1995 arbeitete er als Hörfunkkorrespondent im Studio London. Danach leitete er die BR-Abteilung ‘Hörerforum und Medienkritik’. Von 2006 bis 2012 war er erneut als Korrespondent tätig, diesmal in Washington. Nach seiner Rückkehr aus den USA leitete er die BR-Redaktion ‘Studios Ausland und Berlin’, bis er dann im Mai 2015 zum Programmbereichsleiter ‘Sport und Freizeit’ berufen wurde.

Der künftige Programmbereichsleiter Christoph Netzel ist seit 1999 für den Sportbereich des Bayerischen Rundfunks tätig, seit dem 1. Februar 2016 als Leiter der Redaktion ‘Außenübertragung’. In den zurückliegenden Jahren wirkte er intensiv am Umbau des Sportbereichs zur ersten trimedial arbeitenden BR-Redaktion mit, die laut Senderangaben für die laufende medienübergreifende Neuausrichtung des gesamten Bayerischen Rundfunks Modellcharakter hat. Dabei wurden die ehemals getrennten Fernseh- und Hörfunksportredaktionen personell, organisatorisch und technisch zu einer gemeinsamen Einheit zusammengeführt, die die Programme erstellt, die trimedial per Fernsehen, Hörfunk und Online verbreitet werden.

Der künftige BR-Sportchef ist in der ARD seit Jahren als Redaktionsleiter für die Berichterstattung über die deutsche Fußballnationalmannschaft zuständig; für diese Berichterstattung hat der BR innerhalb der ARD die Federführung. Darüber hinaus war Netzel bei zahlreichen Wintersport-Ereignissen für die Berichterstattung großer ARD-Teams verantwortlich. Zuletzt leitete er bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang die ARD-Heimatredaktion im deutschen Sendezentrum von ARD und ZDF in Leipzig. Bevor er zum BR wechselte, war der in Stuttgart geborene Netzel neun Jahre lang für den damalige Süddeutschen Rundfunk (SDR) und dessen 1998 gegründete Nachfolgeanstalt Südwestrundfunk (SWR) tätig.

18.04.2018 – MK

Print-Ausgabe 23/2019

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren