Julia Hahn // Deutsche Welle

10.02.2018 • Julia Hahn, 32, berichtet für die Deutsche Welle (DW) seit dem 19. Januar von Istanbul aus als Korrespondentin aus der Türkei. In Istanbul hat die Auslandsrundfunkanstalt im vorigen Monat ein Büro eröffnet. Mit dem neuen Korrespondentenplatz will die Deutsche Welle ihre Berichterstattung aus der Türkei und Südosteuropa verstärken. DW-Intendant Peter Limbourg hob die Bedeutung für eine stärkere Präsenz seines Senders in der Türkei hervor: „Gerade die schwierigen deutsch-türkischen Beziehungen erfordern ein größeres Engagement der Medien in beiden Ländern. Die Einschränkung der Pressefreiheit in der Türkei ist für internationale Sender eine zusätzliche Verpflichtung, für eine objektive Berichterstattung über die Entwicklungen in der Türkei zu sorgen.“

Julia Hahn studierte Internationale Politik in Erfurt, Istanbul und Zürich und absolvierte anschließend ein Volontariat bei der Deutschen Welle. Hahn, die fließend Türkisch spricht, hat für die DW bereits als Reporterin unter anderem aus der Türkei berichtet. Außerdem hat sie im Berliner DW-Studio die Nachrichten im deutschen TV-Programm der Sendeanstalt moderiert. Julia Hahn erhielt von den türkischen Behörden eine für die Berichterstattung notwendige Dauerakkreditierung.

10.02.2018 – MK