DFB-Pokal: TV-Rechte für ARD, Sport 1, Sky und Springer

20.05.2018 • Im frei empfangbaren Fernsehen werden ab August 2019 mehr Live-Übertragungen von den Spielen des DFB-Pokal-Wettbewerbs zu sehen sein. Wie bislang überträgt auch künftig das Erste Programm der ARD pro Pokalsaison neun Partien live. Ein Novum ist dabei, dass ab der Saison 2019/20 der Privatsender Sport 1 vier Begegnungen je Spielzeit zusätzlich live zeigen wird. Alle 63 Partien des DFB-Pokal-Wettbewerbs in einer Saison überträgt weiterhin der Pay-TV-Sender Sky Deutschland. Entsprechende Rechtepakete erhielten jetzt die ARD, Sport 1 und Sky vom Deutschen Fußball-Bund für die neue Lizenzperiode, die sich über die drei Spielzeiten 2019/20 bis 2021/22 erstreckt. Der Springer-Konzern sicherte sich außerdem ein Highlight-Rechtepaket.

Am 20. April gab der DFB bekannt, welche Sender und Unternehmen die einzelnen Rechtepakete erhalten haben. Anfang Februar war das Verfahren zur Vergabe der Übertragungsrechte gestartet worden. Angaben über die von den Sendern jeweils zu zahlenden Rechtekosten machte der Fußballverband nicht. Der DFB teilte lediglich mit, dass es – auch durch die neuen Rechtepartner Sport 1 und Springer – gelungen sei, „erneut eine signifikante Steigerung der Gesamtlizenzsumme“ zu erzielen. ARD, Sport 1, Sky und Springer äußerten sich zu den jeweiligen finanziellen Konditionen der Verträge ebenfalls nicht.

Novum: Privatsender erhält Free‑TV‑Rechte

Die ARD kann auch in der neuen Rechteperiode weiterhin pro Saison jeweils ein Spiel aus der ersten und zweiten DFB-Pokalhauptrunde zeigen. Hinzu kommen zwei Partien vom Achtel- und Viertelfinale, die beiden Halbfinalbegegnungen und das Endspiel. Das Rechtepaket der ARD beinhaltet außerdem umfangreiche Zusammenfassungen von den Spielen der jeweiligen Runden. Darüber hinaus kann die ARD auch weiterhin über die DFB-Pokalspiele der Frauen berichten. Eingeschlossen dabei ist wie bisher die Live-Übertragung des Frauen-Pokalfinales. Der Rechtevertrag zwischen ARD und DFB steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der bei den ARD-Landesrundfunkanstalten zuständigen Gremien (mit der Zustimmung wird aber fest gerechnet).

Der Privatsender Sport 1 überträgt künftig jeweils ein (weiteres) Spiel aus den ersten vier Pokalrunden. In der ersten Hauptrunde wird der Spartenkanal eine Partie am Freitagabend zeigen. In der zweiten Hauptrunde sowie im Achtel- und Viertelfinale wird Sport 1 jeweils eine Begegnung am Dienstagabend übertragen. Der Privatsender kann in den vier ersten Runden je ein Spiel für eine Übertragung auswählen, nachdem die ARD entschieden hat, welche Begegnungen sie jeweils zeigen will (die ARD hat also das Erstzugriffsrecht). Sport 1 sicherte sich außerdem umfangreiche Highlight-Rechte: Über alle DFB-Pokalspiele kann Sport 1 am Folgetag in Zusammenfassungen berichten. Eingeschlossen ist dabei auch die Verbreitung über digitale Plattformen.

Ab dem Beginn der Pokalsaison 2019/20 wird mit Sport 1 also erstmals ein Privatsender im Free-TV DFB-Pokalspiele live übertragen. Bis zum Ablauf der Saison 2018/19 im Mai nächsten Jahres wird es im frei empfangbaren Fernsehen nur bei öffentlich-rechtlichen Sendern Pokalspielübertagungen gegeben haben. Mit den vier Pokalübertragungen ab August 2019 kann Sport 1 teilweise den Verlust der TV-Rechte an der Europa League kompensieren. Nur noch bis zum Ende der laufenden Spielzeit 2017/18 im Mai besitzt Sport 1 hier die Rechte, die es dem Sender seit September 2015 ermöglichten, pro Saison insgesamt 15 Europa-League-Partien zu live zu zeigen. Mit der neuen Europa-League-Saison 2018/19 wandern die Free-TV-Rechte an dem Wettbewerb für die kommenden drei Jahre zur RTL-Gruppe. Die Übertragungen von 15 Europa-League-Begegnungen pro Saison werden dann im Hauptprogramm RTL bzw. im Spartenkanal Nitro zu sehen sein.

Verringerte Exklusivität für Sky

Der Pay-TV-Sender Sky muss durch die neue Rechtevereinbarung mit dem DFB hinnehmen, dass er ab der Saison 2019/20 nur noch 50 Pokalspiele exklusiv zeigen kann. Bis zum Ablauf der Saison 2018/19 sind es noch 54 Begegnungen. Auch künftig überträgt Sky alle Partien einzeln bzw. in einer Konferenz. Sky sicherte sich außerdem wieder umfassende Highlight-Rechte von allen Pokalbegegnungen, die für die digitalen Plattformen von Sky wie auch den Free-TV-Sender Sky Sport News HD gelten. Seit der Spielzeit 2008/09 überträgt der Pay-TV-Sender, der damals noch Premiere hieß, alle Begegnungen einer DFB-Pokalsaison live.

Der Springer-Konzern kann ab August 2019 über alle 63 Begegnungen einer Pokalspielzeit in Zusammenfassungen berichten. Hinzu kommt noch das DFB-Finale der Frauen. Entsprechende Videobeiträge zu den insgesamt 64 Partien dürfen ab 0.00 Uhr des Folgetags auf allen internetfähigen Endgeräten verbreitet werden. Vorgesehen ist, dass die Clips über die Online-Angebote von „Bild“ und „Sport Bild“ abgerufen werden können. Nach Unternehmensangaben können „Bild“ und „Sport Bild“ auf Basis des vom DFB erworbenen Rechtepakets außerdem eigene redaktionelle Formate mit Lizenz- und Archivmaterial produzieren.

20.05.2018 – vn/MK