Johann Maria Kamps // SR, WDR

19.03.2018 • Der Hörspieldramaturg Johann Maria Kamps ist, wie erst jetzt bekannt wurde, am 15. Februar in Köln gestorben. Kamps war von 1965 bis 1969 Hörspiel- und Fernsehdramaturg beim Saarländischen Rundfunk (SR) in Saarbrücken und gilt zusammen mit Heinz Hostnig und Klaus Schöning als einer der prägenden Wegbereiter des „Neuen Hörspiels“. Kamps arbeitete zusammen mit Ludwig Harig an dessen Originaltonhörspielen („Ein Blumenstück“, „Staatsbegräbnis“). 1970 wechselte Kamps als Hörspieldramaturg nach Köln zum Westdeutschen Rundfunk (WDR), bei dem er bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2000 blieb. Beim WDR betreute er Stücke von Ror Wolf, Rolf Dieter Brinkmann, Urs Widmer, Hubert Wiedfeld und vielen anderen Erneuerern des Genres Hörspiel. Parallel dazu führte „Hans“ Kamps 1974 den sehr erfolgreichen „Krimi am Samstag“ bei WDR 3 ein. Neben seiner dramaturgischen Arbeit setzte sich Kamps in zahlreichen wissenschaftlichen Aufsätzen mit dem Hörspiel auseinander. Am 7. September dieses Jahres wäre er 80 Jahre alt geworden.

19.03.2018 – MK

Print-Ausgabe 13/2018

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren