Friederike von Kirchbach, Dieter Pienkny //
RBB-Rundfunkrat

16.03.2019 •

Friederike von Kirchbach, 63, wurde vom Rundfunkrat des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB) in dessen Sitzung am 28. Februar erneut zur Vorsitzenden des Gremiums gewählt. Die evangelische Theologin gehört dem Rundfunkrat seit 2007 an und hat seit 2013 den Vorsitz inne. Kirchbach ist seit dem 1. Juni 2016 Pfarrerin der Thomas-Gemeinde in Berlin-Kreuzberg. Im Zeitraum von 2000 und 2005 war sie Generalsekretärin des Evangelischen Kirchentages. Von Juni 2005 bis Juni 2016 amtierte sie als Pröpstin der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und damit als theologische Leiterin im Konsistorium zu Berlin. Damit war sie zugleich Stellvertreterin des Bischofs.

Zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden wählte der RBB-Rundfunkrat Dieter Pienkny, 65, Vertreter des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB). Pienkny war zunächst ab dem Jahr 2000 Mitglied im Rundfunkrat des Senders Freies Berlin (SFB). Als der SFB zum 1. Mai 2003 mit dem Ostdeutschen Rundfunk Brandenburg (ORB) zum Rundfunk Berlin-Brandenburg fusionierte, war Pienkny in der Folge Mitglied des RBB-Rundfunkrats geworden.

In der jetzt angelaufenen neuen vierjährigen Amtsperiode gehören dem RBB-Rundfunkrat 29 Mitglieder an. Ein Platz in dem Gremium bleibt bis auf Weiteres unbesetzt, weil die Jüdischen Gemeinden Berlin und Brandenburg keinen Vertreter benannt haben. Von den insgesamt 29 Mitgliedern sind 20 Personen neu in das Gremium eingezogen.

Die neuen Mitglieder im Gremium sind: Sören Benn (Rat der Bürgermeister Berlin), Karin Halsch (SPD, Abgeordnetenhaus Berlin), Stefan Dominik Peter (Die Linke, Abgeordnetenhaus Berlin), Erik Stohn (SPD, Landtag Brandenburg), Stephan Loge (Kommunale Spitzenverbände Brandenburg), Christoph Braß (Katholische Kirche), Oliver Bürgel (Wohlfahrtspflege), Peter Dreißig (Handwerkskammer), Jan Eder (Industrie- und Handelskammer), Anja-Christin Faber (Landesfrauenrat Berlin/Frauenpolitischer Rat Brandenburg), Diana Gonzaléz Olivo (ausländische Bevölkerung), Thomas Härtel (Landessportbund), Norman Heise (Landeselternausschuss), Juliane Kremberg (Landesjugendring Berlin), Bernd Lammel (Gewerkschaften Verdi, DJV), Ralf Roggenbuck (Deutscher Beamtenbund), Torsten Raynal‑Ehrke (Naturschutzverbände), Katharina Riedel (Landesmusikrat, Film- und Fernsehverbände), Daniela Schlütz (Landesrektorenkonferenz) und Marcus Koinzer (Verbände der Sorben).

Die im RBB-Rundfunkrat für eine weitere Amtszeit verbliebenen Mitglieder sind (neben von Kirchbach und Pienkny): Christian Goiny (CDU, Abgeordnetenhaus Berlin), Antje Kapek (Bündnis 90/Die Grünen, Abgeordnetenhaus Berlin), Volkmar Schöneburg (Die Linke, Landtag Brandenburg), Ingo Senftleben (CDU, Landtag Brandenburg), Christian Amsinck (Vereinigung der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg), Birgit Hein (Akademie der Künste) und Wolfgang Scherfke (Landesbauernverband Brandenburg).

16.03.2019 – MK