Frank Jahn, Martin Gartzke // NDR

04.06.2019 •

Frank Jahn, 50, seit 2016 stellvertretender Leiter der Intendanz des Norddeutschen Rundfunks (NDR) in Hamburg, ist seit dem 1. Juni neuer Sprecher des öffentlich-rechtlichen Senders. Zuvor war er elf Jahre lang ARD-Fernsehkorrespondent in London und in Berlin. Jahn folgte als Pressesprecher auf Martin Gartzke, 63, der in den Ruhestand ging. Gartzke hatte das Sprecheramt beim NDR im Jahr 1995 übernommen und zählte damit zu den dienstältesten Pressesprechern im ARD-Verbund. In den Jahren 2004 und 2005, als der Norddeutsche Rundfunk die ARD-Geschäftsführung innehatte hatte und der damalige NDR-Intendant Jobst Plog Vorsitzender der ARD war, war Martin Gartzke auch ARD-Sprecher.

Frank Jahn stammt aus Schwerin. In Hamburg hat er ein Studium der Politischen Wissenschaften und Journalistik abgeschlossen. 1994 wurde er Inlandskorrespondent der ARD-„Tagesschau“ beim NDR in Hamburg. Für die „Tagesschau“ und die „Tagesthemen“ war er auch als Planer und Chef vom Dienst (CvD) bei ARD-aktuell tätig. Beim NDR verantwortete er als Redakteur in Hamburg unter anderem den „Weltspiegel“ und Auslandsdokumentationen sowie „Brennpunkt“-Sendungen für die ARD. 2006 ging er zunächst als ARD-Fernsehkorrespondent nach London und wechselte im selben Jahr ins ARD-Hauptstadtstudio Berlin. 2010 entsandte ihn der NDR erneut in das Studio London, wo er als ARD-Fernsehkorrespondent bis 2015 für die Berichterstattung aus Großbritannien und Irland zuständig war. Im Anschluss kehrte Jahn als Fernsehkorrespondent in das ARD-Hauptstadtstudio Berlin zurück. Seit 2016 ist Frank Jahn in der NDR-Intendanz Ansprechpartner für ARD-Angelegenheiten und gleichzeitig Stellvertreter des Leiters der Intendanz. Leiter der NDR-Intendanz ist seit September 2016 Christian Blenker, 43.

NDR-Intendant Lutz Marmor sagte laut einer Pressemitteilung des Senders vom 13. Mai, Frank Jahn sei „mit dem Norddeutschen Rundfunk und der ARD bestens vertraut“. Er schätze Jahns „sicheres Gespür für Kommunikation, sein freundliches und souveränes Auftreten sowie seinen ausgeprägten Teamgeist.“

04.06.2019 – MK