Eva-Maria Michel // WDR

27.03.2017 •

 Eva-Maria Michel, 60, wurde in ihrem Amt als Justiziarin des Westdeutschen Rundfunks (WDR) in Köln für weitere fünf Jahre bestätigt. Der WDR-Rundfunkrat stimmte in seiner Sitzung am 22. Februar 2017 in Köln dem entsprechenden Personalvorschlag von Intendant Tom Buhrow zu. Michels neuen Vertrag mit einer Laufzeit vom 1. Oktober 2017 bis zum 30. September 2022 genehmigte dann in seiner Sitzung am 17. März 2017 erwartungsgemäß auch der Verwaltungsrat des WDR. Eva-Maria Michel ist seit dem 1. Oktober 1997 Justiziarin des öffentlich-rechtlichen Senders und seit Januar 2008 auch stellvertretende Intendantin des WDR, der größten ARD-Landesrundfunkanstalt.

Eva-Maria Michel, geb. am 6.2.1957 in Schwäbisch-Hall, studierte von 1980 bis 1984 in Heidelberg und Tübingen Rechtswissenschaft. Zuvor hatte sie eine Ausbildung zur Diplom-Verwaltungswirtin absolviert. Ihre Rundfunklaufbahn begann sie nach der zweiten juristischen Staatsprüfung im Jahr 1988 als Referentin im Justiziariat des damaligen Süddeutschen Rundfunks (SDR) in Stuttgart. 1996 wurde sie beim Saarländischen Rundfunk (SR) in Saarbrücken Justiziarin und Beauftragte für den Datenschutz. Zum 1. Oktober 1997 wechselte Michel dann als Justiziarin zum WDR nach Köln. Innerhalb der Juristischen Kommission der ARD betreut Eva-Maria Michel federführend für den Senderverbund unter anderem die Bereiche Europarecht und Urheberrecht.

27.03.2017 – MK