Bernd Musch-Borowska,
Jürgen Webermann // NDR

04.06.2018 • Bernd Musch-Borowska wechselt zum 1. September 2018 als neuer ARD-Hörfunkkorrespondent und Studioleiter nach Delhi. Der Diplom-Politologe wird in der nordindischen Metropole Jürgen Webermann ablösen, der dort seit September 2013 für den ARD-Hörfunk als Korrespondent arbeitet. Anfang September 2018 kehrt Webermann dann zu seinem Sender NDR nach Hamburg zurück. Das Berichtsgebiet des ARD-Hörfunkstudios Delhi, für das der NDR zuständig ist, erstreckt sich von Indien über Pakistan, Nepal, Afghanistan, Bangladesch, Bhutan und Sri Lanka bis zu den Malediven.

Der 1961 in Fulda geborene Bernd Musch-Borowska begann seine journalistische Laufbahn nach einem Studium in Würzburg und Hamburg als freier Mitarbeiter und Reporter beim Privatsender Radio 107 in Hamburg (dem heutigen Alsterradio). 1991 wurde er in Kiel Redakteur beim Hörfunkprogramm NDR 1 Welle Nord, 1997 wechselte er zu NDR Info nach Hamburg. In den Jahren 1999 bis 2004 war er ARD-Korrespondent und Studioleiter im ARD-Hörfunkstudio Warschau, von 2006 bis 2011 berichtete er als ARD-Hörfunkkorrespondent aus Singapur. Jürgen Webermann, Jg. 1976, kam nach einem Zeitungsvolontariat zum NDR. Von 2004 bis 2009 war er vor allem in der Nachrichten- und in der Wirtschaftsredaktion von NDR Info tätig, ab 2009 im Reporterpool. Schwerpunkte seiner Arbeit waren Recherchen zu den Themen Finanzmarkt und Banken sowie Daten- und Verbraucherschutz.

04.06.2018 – MK

Print-Ausgabe 16/2018

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren