Alan Gilbert, Thomas Hengelbrock //
NDR Elbphilharmonie-Orchester

27.07.2017 •

27.07.2017 • Alan Gilbert, 50, wird im Sommer 2019 neuer Chefdirigent des Elbphilharmonie-Orchesters des Norddeutschen Rundfunks (NDR) in Hamburg, wie der Sender im Juni bekanntgab. Der US-Amerikaner tritt die Nachfolge an von Thomas Hengelbrock, 59, der auf die Verlängerung seines Vertrags verzichtete. Er wolle wieder Zeit für andere Projekte haben, ließ er mitteilen. Hengelbrock verlässt das Orchester im Sommer 2019. Er hatte die Leitung des Klangkörpers 2011 übernommen, als dieser noch NDR-Sinfonieorchester hieß.

Alan Gilbert, geb. am 23.2.1967 in New York, ist seit der Spielzeit 2009/10 Chefdirigent der New Yorker Philharmoniker. Vorher war er von 2000 bis 2008 Chefdirigent der Stockholmer Philharmoniker und gleichzeitig von 2003 bis 2006 Musikdirektor der Oper von Santa Fe. Von 2004 bis 2015 war Gilbert dem NDR-Sinfonieorchester bereits als Erster Gastdirigent verbunden. Alan Gilbert, der beim NDR nun einen Fünfjahresvertrag erhielt, ist außerdem der Begründer von „Musicians for Unity“. Diese von den Vereinten Nationen unterstützte und begleitete Organisation möchte, wie es dazu in der NDR-Mitteilung hieß, „mit der Kraft der Musik in schwierigen Zeiten Brücken bauen und einen Beitrag leisten zur Verständigung von Menschen und Völkern über alle Grenzen hinweg“.

27.07.2017 – MK

Print-Ausgabe 23/2019

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren