Schweiz: TV-Jugendkanal Joiz wurde eingestellt

02.09.2016 •

02.09.2016 • Der in Zürich ansässige Jugendfernsehsender Joiz wird abgewickelt. Der aktuelle Programmbetrieb wurde eingestellt; derzeit laufen noch Wiederholungen. Die Joiz Schweiz AG wie auch deren Tochterfirma Joiz IP AG sind überschuldet. Darüber informierte Joiz das Konkursgericht Zürich, wie der Sender am 22. August mitteilte. Bei Joiz verlieren 75 Mitarbeiter ihren Job. Joiz-Verwaltungsratspräsident Gaudenz Trapp verwies darauf, dass „die neue Finanzierungsrunde, welche für die Weiterentwicklung des Unternehmens notwendig war, nicht zustande gekommen“ sei. Gespräche mit Schweizer Medienhäusern über eine Übernahme von Joiz seien nicht erfolgreich gewesen.

Joiz war in der Schweiz 2011 gestartet. Im August 2013 ging von Berlin aus der deutsche Joiz-Ableger auf Sendung, der weitergeführt werden soll. Die Mehrheitsbeteiligung von 80 Prozent, die die Joiz Schweiz AG an der deutschen Joiz GmbH hält, soll ein im Ausland ansässiger Investor übernehmen; bislang wurde nicht offiziell bestätigt, um welches Unternehmen es sich dabei handelt. Die restlichen 20 Prozent hält die DuMont-Mediengruppe. Joiz Deutschland war 2015 zahlungsunfähig, konnte den Betrieb nach einer Sanierung, in deren Verlauf DuMont beim Sender einstieg, aber fortführen (vgl. MK-Meldung). Das deutsche Joiz-Programm soll künftig auch in der Schweiz ausgestrahlt werden.

02.09.2016 – vn/MK

` `