Wie SWR-Intendant Peter Boudgoust auf seine Amtszeit zurückblickt

28.08.2019 •

Der Ende August aus dem Amt scheidende SWR-Intendant Peter Boudgoust in seinem „SWR-Intendantenbrief“, der am 26. August 2019 zum letzten Mal per E-Mail versendet wurde:

«Wenn ich auf die vergangenen zwölf Jahre als SWR-Intendant zurückschaue, überwiegen bei mir Gefühle der Demut und des Stolzes. Demut deshalb, weil mir immer mehr bewusst wird, dass der SWR als Teil des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ein echtes Privileg hat. Wir dürfen Programm machen frei von wirtschaftlichen und politischen Interessen. Ein Blick über die Grenzen zeigt, dass dies nicht überall eine Selbstverständlichkeit ist.

Und Stolz deshalb, weil der SWR ein starker Player in der ARD und nach wie vor das Leitmedium im Südwesten ist. Und das auf so vielen Kanälen – im Internet, im Fernsehen und im Radio. Wir machen herausragende Filme und Serien. Wir haben mit „Report Mainz“ eine starke investigative Marke, deren Geist auch die Recherche-Unit und die Datenjournalismus-Einheit beflügelt. Wir haben mit SWR 3 einen der erfolgreichsten deutschen Radiosender, wir haben exzellente Klangkörper, gerade das SWR-Symphonieorchester macht mit seinem Chefdirigenten Teodor Currentzis derzeit in den renommiertesten Konzertsälen Furore.

Alles in allem kann der SWR also voller Selbstbewusstsein nach vorne schauen, vor allem weil wir uns frühzeitig dem digitalen Wandel verschrieben haben. Uns ist bewusst, dass wir nur mit starker digitaler Ausrichtung überhaupt eine Chance haben, die Mehrheit der Gesellschaft langfristig zu erreichen. Und weil wir das wissen, ist der SWR Federführer für die ARD-Mediathek und die ARD-Audiothek.

Mit Freude erfüllt mich auch, was der SWR mit Funk erreicht hat. Bei dem jungen Content-Netzwerk gelingt das Zusammenspiel aus Provokation, intelligentem Inhalt und dem Prinzip „anders machen“ vorbildlich. Gerade Funk zeigt, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk eine großartige Idee ist. Ihn gibt es nicht als Selbstzweck, sondern weil wir gesellschaftliche Debatten spiegeln, mit unseren Nachrichten und Magazinen informieren und durch Kultur und Unterhaltung auch zur Wertevermittlung beitragen.»

Boudgousts Nachfolger als Intendant ist Kai Gniffke, der am 1. September die Leitung des SWR übernehmen wird.

28.08.2019 – MK