Pressefreiheit – Gegenwind

15.08.2019 •

Aus einem am 7. August im „Tagesspiegel“ veröffentlichten Interview mit Peter Limbourg, Intendant des Auslandsrundfunks Deutsche Welle (DW):

«Jeder, der möchte, kann uns im Netz wahrnehmen. Unsere Programme sind frei empfangbar. Und wer sich rund um die Uhr gut informieren möchte, ist bei unserem englischen Nachrichten- und Informationskanal gut aufgehoben. Wir konnten viele Politiker aus den unterschiedlichsten Parteien überzeugen. Außerdem bekommt die Politik ja auch Feedback aus anderen Ländern. Vielen Politikern ist erst in den vergangenen Jahren bewusst geworden, welch hohes Ansehen wir in Teilen Afrikas, der arabischen Welt und Lateinamerikas haben und welch großes Vertrauen wir etwa im Westbalkan genießen. Natürlich gibt es auch immer wieder Ärger. Sie können nicht für Presse- und Meinungsfreiheit eintreten und sich über Gegenwind wundern.»

15.08.2019 – MK