Günter Wallraff: Weder Facebook noch Twitter

«Der Enthüllungsjournalist Günter Wallraff verweigert sich bewusst den sozialen Medien. Niemand müsse sich „diese sozialen oder unsozialen Medien antun“, sagte der 76 Jahre alte Kölner Schriftsteller in dieser Woche bei einem Besuch der Frankfurter Buchmesse. „Ich frequentiere weder Facebook noch Twitter“, äußerte er. „Wenn ich das jeden Tag tun würde – Mensch, da würd’ ich ja depressiv.“ Wallraff, der nach Angaben der Deutschen Presse-Agentur als „zentrale Figur des investigativen Journalismus in Deutschland seit Jahrzehnten“ angekündigt worden war, sprach sich dafür aus, rechter Hetze mit mehr Gelassenheit zu begegnen. „Wir sollten nicht überreagieren.“ Vor der AfD habe es die Republikaner und die NPD gegeben. „Das alles hat eine Demokratie überwunden.“ Er sei zwar Berufsskeptiker, aber auch Zweckoptimist und daher überzeugt: „Wir werden die Hetze aus diesen Kreisen überwinden.“»

Aus der „Frankfurter Allgemeinen Sonntags­zeitung“ vom 14. Oktober 2018

15.10.2018 – MK

Print-Ausgabe 23/2018

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren