An die ARD geschrieben

19.01.2019 •

Die ARD zeigte am 16. Januar 2019 im Ersten das Doku-Drama „Die Unsichtbaren – Wir wollen leben“ (20.15 bis 22.00 Uhr). Der Film schildert vier authentische Einzelschicksale von jüdischen Menschen, denen es während der Nazi-Zeit gelang, in Berlin unterzutauchen und zu überleben. Eine davon war Hanni Lévy (im Film gespielt von Alice Dwyer). Lévy gab dem „Tagesspiegel“ anlässlich der Ausstrahlung des Films ein längeres Interview dazu. Hier ein kurzer Auszug:

Frage: Die Finanzierung des Films stand lange auf der Kippe. Wurden Sie ungeduldig?

Hanni Lévy: Ich habe sogar mal irgendwo hingeschrieben, ich glaube an die ARD, dass es eine Unverschämtheit sei, dass jeder noch so blöde Film sofort rauskommt und der hier ewig aufgeschoben wird. Aber wenn man sich anschaut, was politisch zur Zeit so los ist, kommt der Film genau zum richtigen Zeitpunkt.

Das Interview mit Hanni Lévy wurde im „Tagesspiegel“ in der Ausgabe vom 16. Januar 2019 abgedruckt.

19.01.2019 – MK

Print-Ausgabe 17/2019

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren