Ansgar Mayer // Direktor für Medien
und Kommunikation beim Erzbistum Köln

22.01.2016 •

Ansgar Mayer, 43, ist beim Erzbistum Köln seit dem 12. Januar 2016 neuer Direktor für Medien und Kommunikation. In dieser Funktion leitet er beim Erzbistum nun die Stabsabteilung Kommunikation. Mayer übernahm das Direktorenamt in der Nachfolge von Thomas Juncker, 60, der das Erzbistum zum 1. Februar verlasse, wie es hieß, und dann „außerhalb des Erzbistums Köln neue Aufgaben wahrnehmen“ werde.

Juncker hatte am 1. September 2013 beim Kölner Erzbistum als Direktor die Leitung des Kommunikationsbereichs übernommen (vgl. FK-Heft Nr. 19/13). Zuvor war er ab 2009 Geschäftsführer der in Bonn ansässigen Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). Zusätzlich zur KNA-Geschäftsführung hatte Juncker 2011 auch die Leitung der damals neu gegründeten Dreipunktdrei Mediengesellschaft übernommen. In dem Tochterunternehmen der KNA werden unter anderem die Publikation „Christ und Welt“ (im Auftrag und als Beilage der Wochenzeitung „Die Zeit“) und die beiden Fachblätter „Filmdienst“ und „Medienkorrespondenz“ produziert. Bevor Juncker 2009 zur KNA wechselte, war er Geschäftsführer des zum Bistum Trier gehörenden Paulinus-Verlags.

Nach Angaben des Erzbistums Köln stehen im Mittelpunkt von Ansgar Mayers Arbeit nun „die Etablierung einer digitalen Kommunikationskultur und die optimierte Vernetzung der einzelnen Abteilungen“. Das Erzbistum wolle „auch auf den neuen Plattformen für die Menschen sicht- und erreichbar bleiben und in der Vielfalt von Stimmen und Meinungen wahrgenommen und verstanden werden“, erklärte Generalvikar Dominik Meiering in einer Pressemitteilung des Erzbistums Köln. Meiering dankte Thomas Juncker für seinen Einsatz. Er habe „intensiv an der Neustrukturierung der Bistumskommunikation gearbeitet und wichtige Weichen gestellt“, so Meiering.

Ansgar Mayer ist gelernter Journalist und hat sich in den vergangenen Jahren in verschiedenen beruflichen Positionen insbesondere mit Social Media beschäftigt. In Gießen und Heidelberg hat Mayer Politikwissenschaft, Geschichte, Journalistik und Katholische Theologie studiert. Er arbeitete anschließend zunächst als Redakteur und Chef von Dienst (CvD) beim BLR-Radiodienst in München, der Programminhalte für die bayerischen Lokalradios zuliefert. Später war er bis Frühjahr 2003 Leiter der Münchner Redaktion des FAZ-Business-Radios. Anschließend arbeitete er unter anderem als freier Journalist, bevor er 2004 beim Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses (ifp) in München Studienleiter ‘Elektronische Medien’ wurde. Das ifp ist die Journalistenschule der katholischen Kirche.

Von 2007 bis 2012 verantwortete Ansgar Mayer dann die Crossmedia-Ausbildung an der Axel-Springer-Akademie. Parallel zu seiner beruflichen Tätigkeit studierte er Betriebswirtschaftslehre an der Fernakademie für Wirtschaft und Management in Hamburg. 2011 promovierte Mayer an der Universität Bayreuth im Fach Medienwissenschaft zum Dr. phil.; der Titel seiner Dissertationsschrift lautet „Potenziale mobiler Audio-Medien“. Nach einer Zwischenstation bei der Unternehmensberatung Greenkern in Berlin als Director Digital Strategy wurde Mayer Ende 2012 Chief Product Officer der Computer Bild Digital GmbH in Hamburg. Zum 1. Juni 2015 war er dann als Chief Digital Officer zur Unternehmensberatung Rosenberger & Partner gewechselt, für die er von Hamburg aus arbeitete.

22.01.2016 – MK

Print-Ausgabe 6-7/2020

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren