Über Sat 1 muss man gar nicht erst reden

12.11.2016 •

«Wer die ganze Nacht schauen wollte, wie sich die Lage in den USA entwickelte, war bei den Öffentlich-Rechtlichen am besten aufgehoben. RTL meldete sich zwischen 1.00 und 4.00 Uhr komplett ab – danach berichtete unter anderem Peter Kloeppel gewohnt professionell. Über Sat 1 hingegen muss man gar nicht erst reden. Die schalteten nachts mal kurz zur Wahl, zeigten dann Scripted Reality, und wer morgens im Frühstücksfernsehen Claus Strunz zwischen roten und blauen Ballons sitzen sah, wusste, dass hier an seriöser Berichterstattung wenig zu holen war.»

Anne Burgmer im „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Ausgabe vom 10.11.16) über die TV-Berichterstattung zur US-Präsidentschaftswahl am 9. November

12.11.2016 – MK