Talk, die Urform der Kommunikation

18.05.2019 •

«An ihrem „heiligen Donnerstag“ bereitet sie [Bettina Böttinger] sich auf die Sendung vor, liest Dossiers, legt Themen fest. „Jeder, der einen Menschen interviewt, muss sich vorher fragen, welche Haltung habe ich zu jemandem. Bin ich zu begeistert, ist es schwierig, weil ich keine Distanz habe. Bin ich genervt, muss ich mich fragen, warum, und dann professionell und höflich damit umgehen.“ Egal, worum es im Leben gehe, man müsse aufeinander zugehen. „Dafür ist eine Talkshow auch da. Das ist die Urform der Kommunikation.“ Dabei stehe die Unterhaltung immer im Vordergrund, denn der Freitagabend sei nicht gemacht für die ganz harten Themen. Dennoch ist ihr eines wichtig: „Wir gehen auch einen journalistischen Weg. Wir wollen nicht nur Tralala machen und 90 Minuten durchkichern.“ Das sei nicht sinnstiftend.»

Aus einem Artikel im „Kölner Stadt-Anzeiger“ vom 17. Mai 2019 zur an diesem Tag ausgestrahlten 500. Ausgabe der von Bettina Böttinger moderierten Talkshow „Kölner Treff“ (WDR Fernsehen). Der „Kölner Treff“, die „NDR Talkshow“, „3 nach 9“ (seit langem freitags abends in den Dritten Programmen) und eine neue Talkshow des RBB werden ab Herbst 2019 im wöchentlichen Wechsel am Dienstagabend nach den „Tagesthemen“ zusätzlich auch im Ersten Programm der ARD ausgestrahlt.

18.05.2019 – MK

Print-Ausgabe 17/2019

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren