Militärdienst beim Pay-TV

«Sie hören „Klassik-Pop-et cetera“ im Deutschlandfunk. Ich bin Alfons, bonjour, guten Morgen. Meine Stimme ist vielleicht ein bisschen verkratzt, ich entschuldige mich dafür, das ist, weil ich war auf der Bühne, ich hab gespielt. Übrigens, immer wieder, wenn ich spiele, danach die Leute kommen zu mir und die wollen eine Sache wissen: Wieso, Alfons, bist du überhaupt in Deutschland gelandet? Es ist ein großer Zufall gewesen. Ich war in Frankreich, da bin ich geboren, ich bin in Paris geboren, und ich wollte meinen Militärdienst nicht machen. Damals war es Pflicht, aber niemand wollte das machen. Und es gab eine sehr seltene Lösung: Man durfte seinen Militärdienst, also einen Ersatzdienst machen in eine französische Firma, die im Ausland ist. Und ich war damals bei Canal plus, das ist der Pay-TV-Sender von Frankreich, und die waren dabei, Canal plus Deutschland aufzubauen, was später Premiere und jetzt Sky wurde. Und die haben mir gesagt: „Willst du nicht probieren? Wir schicken dich nach Deutschland und dann brauchst du deinen Militärdienst nicht machen.“ Und ich hab gedacht, können wir versuchen, aber das wird nie klappen, weil die Militärs sind schon bisschen doof manchmal, aber so doof doch nicht. Und es hat geklappt, meine Damen und Herren. Das war ’91, ich bin angekommen in Deutschland, bei Premiere, als Militär, und ich hab da sechzehn Monate gearbeitet als Militär, was dort niemand verstanden hat, was ich auch nie verstanden habe, aber was ich bis heute richtig, richtig toll finde. Und deshalb bin ich in Deutschland gelandet. Und wissen Sie was? Ich hab mich so in Deutschland, in die Deutschen verliebt, dass ich seitdem nie wieder Deutschland verlassen habe.»

Der französische, in Deutschland arbeitende Kabarettist Emmanuel Peterfalvi alias Alfons in der am 14. Mai 2016 ausgestrahlten Ausgabe der Sendereihe „Klassik-Pop-et cetera“ (samstags, jeweils 10.05 bis 11.00 Uhr, Deutschlandfunk)

27.05.2016 – MK

Print-Ausgabe 23/2018

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren