DSF sichert sich bis 2008 TV-Rechte am UEFA-Cup

03.06.2005 •

Das Deutsche Sportfernsehen (DSF) hat ein umfangreiches Rechtepaket zur Übertragung von Fußballspielen des UEFA-Cups für die kommenden drei Spielzeiten erworben. Wie das DSF am 25. Mai 2005 bekannt gab, werde der Sender ab der kommenden Saison 2005/06 an jedem Austragungstag bis einschließlich zum Halbfinale mindestens zwei Begegnungen des Wettbewerbs live übertragen. Das Rechtepaket, das bis zur Saison 2007/08 gilt, umfasst Partien mit deutscher Beteiligung sowie Begegnungen internationaler Vereine. Die Endspiele um den UEFA-Cup in den nächsten drei Jahren sind nicht Bestandteil des Vertrags. Zu den Kosten für das Rechtepaket machten das DSF wie dessen Mutterunternehmen EM-TV keine Angaben. Nach Branchenschätzungen dürfte der Privatsender einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag für die Rechte bezahlt haben.

Das DSF, das bereits über die beiden Sonntagsspiele der 1. Bundesliga und die Begegnungen der 2. Bundesliga zusammenfassend berichtet sowie das Montagsspiel der 2. Bundesliga live ausstrahlt, gehört seit Anfang 2005 zu 100 Prozent dem börsennotierten Medienunternehmen EM-TV (vgl. FK-Heft Nr. 7/05). Neben dem Deutschen Sportfernsehen hatten auch das ZDF und der Pay-TV-Sender Premiere – letztendlich jedoch erfolglos – um die Fernsehrechte am UEFA-Cup mitgeboten, die von der in Hamburg ansässigen Rechteagentur Sportfive vermarktet werden. Bis zum Herbst 2004 besaß die ARD die Übertragungsrechte an dem Wettbewerb. Um die auf mehrere Millionen geschätzte Verpflichtung von Moderator Harald Schmidt finanzieren zu können, hatte der Senderverbund jedoch damals angekündigt, dafür auf Ausstrahlungsrechte am UEFA-Cup verzichten zu wollen.

• Text aus Heft Nr. 22/2005 der Funkkorrespondenz (heute: Medienkorrespondenz)

03.06.2005 – FK

` `