Stefanie Tücking // SWR

08.12.2018 •

08.12.2018 • Stefanie Tücking, langjährige Moderatorin des Hörfunkprogramms SWR 3, ist am 1. Dezember überraschend im Alter von 56 Jahren gestorben. Am 6. Dezember gab der Südwestrundfunk unter Verweis auf die Staatsanwaltschaft Baden-Baden bekannt, die Obduktion habe ergeben, dass Tücking an einer Lungenembolie gestorben sei. Der Tod der ausgewiesenen Musikexpertin, die eine der beliebtesten Radiomoderatorinnen beim SWR war, löste eine große öffentliche Anteilnahme aus. SWR-3-Programmchef Thomas Jung erklärte am 1. Dezember, das Team sei „zutiefst geschockt“ über den Tod von Stefanie Tücking. Jung würdigte die Arbeit der Verstorbenen: „SWR 3 verliert nicht nur eine hervorragende Radiofrau, die Kolleginnen und Kollegen trauern auch um eine warmherzige Freundin. Generationen von Menschen hat Steffi Tücking für Musik begeistert. Radio war ihre Leidenschaft, Rockmusik ihre Liebe. Sie gehörte zu den größten Radiopersönlichkeiten Deutschlands und wir sind alle fassungslos über ihren plötzlichen Tod.“

Stefanie Tücking, geb. am 1.4.1962 in Kaiserslautern, begann in ihrer Geburtsstadt zunächst ein Elektrotechnik-Studium, das sie aber abbrach, um stattdessen fürs Fernsehen und vor allem fürs Radio zu arbeiten. Sie übernahm Anfang Januar 1986 die Moderation der Video-Chart-Show „Formel Eins“ (ARD). Ein Jahr später wurde die damals 24-Jährige für die Moderation von „Formel Eins“ mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet. Im Jahr 1987 wurde sie auch beim Hörfunk des Bayerischen Rundfunks (BR) Moderatorin. 1988 wechselte Tücking, die Ende 1987 die Moderation von „Formel Eins“ abgegeben hatte, zum damaligen Südwestfunk (SWF) nach Baden-Baden. Beim Radioprogramm SWF 3 arbeitete sie in der Folge als Moderatorin und Redakteurin verschiedener Sendungen, unter anderem präsentierte sie die Formate „Pop Shop“ und „Lollipop“ sowie die Morgensendung „On“.

Als im Jahr 1998 der SWF mit dem Süddeutschen Rundfunk (SDR) zum Südwestrundfunk zusammengelegt wurde, übernahm Stefanie Tücking beim Hörfunkprogramm SWR 3 die Moderation der „Nachmittagsshow“, der Sendereihe „SWR 3 am Mittag“ und der Musiksendung „Intensiv“. In den vergangenen Jahren präsentierte sie unter anderem die Sendung „SWR 3 Club am Abend“. Tücking, die ab Ende der 1980er Jahre als Kopilotin an Autorallyes teilnahm (etwa an der Rallye Monte Carlo), gehörte außerdem zum Moderatorenteam des Automagazins „Startklar“, das bis 2013 im Dritten Programm SWR Fernsehen ausgestrahlt wurde. In den 1990er Jahren hatte Tücking beim Fernsehen des BR das „Freizeit-Magazin“ und beim Westdeutschen Rundfunk (WDR) das tagesaktuelle TV-Magazin „Hier und Heute“ moderiert.

08.12.2018 – MK

Print-Ausgabe 1-2/2019

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren