Stefanie Schneider // Landessenderdirektorin
SWR Baden-Württemberg

18.07.2018 • Stefanie Schneider, 56, wurde vom Landesrundfunkrat Baden-Württemberg des Südwestrundfunks (SWR) am 6. Juli für weitere fünf Jahre als Landessenderdirektorin wiedergewählt. Ihr neuer Vertrag läuft vom 1. April 2019 bis 31. März 2024. Mit seinem Beschluss folgte das Gremium einem Vorschlag von SWR-Intendant Peter Boudgoust. Stefanie Schneider, geb. am 18.9.1961 in Sindelfingen, studierte Romanistik und Germanistik an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen. Nach ihrem Studienabschluss im Jahr 1988 arbeitete sie zunächst bei verschiedenen Privatsendern, bevor sie 1991 zum damaligen Südwestfunk (SWF) kam, wo sie im Hörfunkbereich als Reporterin und Moderatorin im Landesstudio Tübingen für das Programm SWF 1 begann. 1997 wechselte sie zum Radioprogramm S4 des damaligen Süddeutschen Rundfunks (SDR).

Nachdem im Verlauf des Jahres 1998 SWF und SDR zum Südwestrundfunk fusioniert worden waren, übernahm Stefanie Schneider die Leitung der Abteilung ‘SWR-Magazine’. Im Jahr 2005 wurde sie Programmmanagerin des Hörfunkprogramms SWR 4 Baden-Württemberg. Im Jahr 2007 stieg sie zur Chefin des SWR-4-Landesprogramms auf. Von August 2011 bis August 2013 leitete Schneider beim SWR im Rahmen einer auf zwei Jahre befristeten Jobrotation die strategische Unternehmensentwicklung. Im September 2013 kehrte sie auf den Posten der Programmchefin von SWR 4 Baden-Württemberg zurück. Seit dem 1. April 2014 ist sie beim Südwestrundfunk Landessenderdirektorin Baden-Württemberg. Außerhalb des SWR arbeitet Stefanie Schneider seit fast 30 Jahren bei den Französischen Filmtagen Tübingen mit, wo sie von 1992 bis 2003 Festivalleiterin war.

18.07.2018 – MK

Print-Ausgabe 16/2018

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren