Heinz-Dieter Sommer // HR‑Hörfunkdirektor

20.04.2015 •

Heinz-Dieter Sommer, 58, Hörfunkdirektor des Hessischen Rundfunks (HR) in Frankfurt, wurde von HR-Intendant Helmut Reitze für weitere fünf Jahre in seinem Amt bestätigt. Diese vom Intendanten getroffene Personalentscheidung gab der öffentlich-rechtliche Sender am 20. April bekannt. Gemäß HR-Gesetz kann der Intendant des Senders selbständig den Hörfunkdirektor ernennen. Für die Ernennung benötigt der HR-Intendant dabei grundsätzlich nicht die Zustimmung des Rundfunkrats oder des Verwaltungsrats.

Der am 26. Juni 1956 geborene Heinz-Dieter Sommer leitet die Hörfunkdirektion des HR seit 1995. Sommer studierte in Freiburg Musikwissenschaft und begann seine Laufbahn 1984 als Musikredakteur beim Westdeutschen Rundfunk (WDR) in Köln. Im Jahr 1989 wechselte er zum Hessischen Rundfunk, wo er Leiter der Hörfunkabteilung ‘Programm E-Musik’ wurde. Anfang 1995 übernahm er die Leitung des Hörfunkprogramms HR 2 Kultur und im August desselben Jahres wurde er zum Direktor des HR-Hörfunks berufen. Sommer ist Mitglied verschiedener ARD-Gremien und seit 1997 Delegierter der ARD in der Radio Assembly der europäischen Rundfunkunion EBU. Von 2007 bis 2011 war er Vorsitzender des Radio Committee der EBU und Präsident der Radio Assembly. Im Oktober 2002, als Helmut Reitze vom Rundfunkrat des Senders erstmals zum HR-Intendanten gewählt wurde, war Heinz-Dieter Sommer bei dieser Wahl der einzige Gegenkandidat; Reitze erhielt damals 15 Stimmen, Sommer 14 (vgl. FK-Heft Nr. 43-44/02).

20.04.2015 – MK

Print-Ausgabe 15/2020

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren