Antonia Rados // RTL 
Pia Schrörs // RTL

26.10.2015 •

Antonia Rados, 62, Chefkorrespondentin der Mediengruppe RTL Deutschland, wurde jetzt für drei Jahre in ihrer Funktion bestätigt. Die Journalistin ist seit 1994 (mit einer kurzen Unterbrechung 2008) bei RTL und dem zur Sendergruppe zählenden Nachrichtenkanal n-tv tätig. Ihre Basisstandorte bleiben Paris und Kairo. Antonia Rados wird neben ihren aktuellen Berichten aus Krisengebieten neue Reportagen produzieren. Geplant sei unter anderem, wie es in einer RTL-Mitteilung hieß, eine Reportagereihe, die unter dem Arbeitstitel „Die neuen Fronten Europas“ produziert wird. Sie soll demnächst im Rahmen von Spezialausgaben des „RTL Nachtjournals“ ausgestrahlt werden.

Die RTL-Mediengruppe will nach Unternehmensangaben ihr Auslandskorrespondentennetz in den nächsten Monaten ausbauen. Angesichts der unruhigen Weltlage werde in Spanien ein neues Büro eröffnet, das für Süd- und zudem für Südosteuropa zuständig sei. Korrespondentin in dem Büro in Madrid wird Pia Schrörs, die in dieser Funktion zuletzt in China tätig war. Der noch zu benennende neue China-Korrespondent wird aus einem neuen Büro in Peking berichten. Mit einem festen Korrespondenten werden die Sender der RTL-Gruppe demnächst auch wieder in der europäischen Hauptstadt Brüssel und in Moskau vertreten sein. Neben den Korrespondenten würden künftig auch RTL-Reporter gezielt als Gesichter bestimmter Formate aufgebaut, hieß es weiter: „Sie sollen jeweils einer Informationssendung zugewiesen werden und dort mit ihrem ganz eigenen Profil den Zuschauern vertraut sein.“ Ziel ist es laut RTL, die Reporter in die Lage zu versetzen, noch schneller von den Einsatzorten berichten und dabei eigene, exklusive Geschichten anbieten zu können.

26.10.2015 – MK

Print-Ausgabe 6-7/2020

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren