USA: Woody Allen dreht Fernsehserie für Amazon

23.01.2015 •

Der Streaming-Anbieter Amazon Prime Instant Video gilt in den USA als größter Konkurrent des Marktführers Netflix. Zuletzt machte Amazon mit seinem Video-on-Demand-Angebot von sich reden, als der Internet-Konzern einen Mehrjahresvertrag mit dem Kabelnetwork HBO abschloss. Dadurch kann der Streaming-Dienst seinen Kunden bestimmte Serien von HBO zeigen. Bei den Globen Globes, die am 11. Januar in Los Angeles verliehen wurden, erhielt die von Amazon produzierte Serie „Transparent“ zwei Auszeichnungen, für die beste Komödienserie und den besten Hauptdarsteller Jeffrey Tambor. Nun kam die Nachricht, Woody Allen werde exklusiv für den Streaming-Dienst von Amazon eine Serie drehen. Er sei als Autor und Regisseur verpflichtet worden, hieß es.

Allen hat seit dem Anfang seiner Karriere in den 1950er und 1960er Jahren nicht mehr für das Fernsehen gearbeitet. Aber auch damals beschränkten sich seine TV-Aktivitäten auf kurze Drehbuchbeiträge zu Sendungen wie „The Colgate Comedy Hour“ und „The Tonight Show“ (beide NBC). Eine TV-Serie hat Allen bislang noch nicht gedreht. Bei der jetzt von Amazon bekannt gegebenen Zusammenarbeit mit dem Regisseur geht es um die Produktion einer Halbstundenserie über eine volle Saison. Es ist das erste Mal, dass der Konzern ohne vorherige Tests einen Produktionsvertrag in einem solchen Umfang abschließt. Normalerweise bestellt Amazon zunächst einen Pilotfilm, den es dann nach allen Regeln der Kunst vor Publikum testet, bevor weitere Episoden beauftragt werden.

Noch kein Konzept und kein Titel

Offensichtlich weiß man bei Amazon zu schätzen, dass sich Woody Allen bereit erklärt hat, überhaupt eine Fernsehserie in Angriff zu nehmen. Allgemein wurde erwartet, dass Allen, der am 1. Dezember 2015 80 Jahre alt wird, an Fortsetzungen von seinen jüngsten Kinofilmen wie „Midnight in Paris“, „Blue Jasmine“ und „Magic in the Moonlight“ arbeiten würde, ohne sich durch eine TV-Serie ablenken zu lassen.

Roy Price, Vizepräsident von Amazon Studios, begrüßte in einer Pressemitteilung denn auch den Vertragsabschluss mit Woody Allen enthusiastisch: „Es ist eine Ehre für uns, mit ihm an seiner ersten Fernsehserie arbeiten zu dürfen.“ In der Mitteilung wird Allen mit einem launigen Kommentar zitiert: „Ich weiß gar nicht, wie ich da rein geraten bin. Ich habe keine Ideen und bin nicht sicher, wo ich anfangen soll. Ich glaube, Roy Price wird das noch bedauern.“ Die Serie hat bisher in der Tat weder ein Konzept noch einen Titel. Doch als „Untitled Woody Allen Project“ wird sie trotzdem schon von Amazon als Programmbeitrag für die USA, Großbritannien und Deutschland angekündigt.

23.01.2015 – Ev/MK