USA: Ermittlung der Sehminuten statt der Anzahl der Zuschauer

17.11.2021 •

Auch auf die Ermittlung der Sehbeteiligung bei den US-amerikanischen Broadcast-Networks haben die immer mehr das Zuschauerverhalten beeinflussenden Streaming-Anbieter inzwischen Einfluss: Während das Marktforschungsunternehmen Nielsen Media Research, das in den USA schon seit mehr als 50 Jahren für die Quotenermittlung zuständig ist, bisher mit der Anzahl der Zuschauer rechnete, hat sich die Firma neuerdings auf die Ermittlung der vom Publikum gesehenen Programm-Minuten umgestellt. Dieser Maßstab wird bereits von den Streaming-Anbietern benutzt, um die Resonanz ihrer Programme zu messen.

Für die ersten sieben Wochen der TV-Saison 2021/22 liegen nun die Resultate für die großen Broadcast-Networks ABC, CBS, NBC und Fox vor. Auch bei Anwendung der neuen Methode konnte sich das Network CBS auf seiner schon seit vielen Jahren behaupteten Spitzenposition halten. Laut Nielsen lag CBS mit insgesamt 166 Mrd Minuten weiterhin vorn in der Publikumsgunst. Von der Gesamtzeit entfallen 59 Mrd Sehminuten auf die Serien im Hauptabendprogramm, 45 Mrd auf Sportsendungen und 26 Mrd auf Nachrichtenformate. Von den in dieser TV-Saison neu ins Programm genommenen CBS-Serien setzte sich „NCIS: Hawai'i“ mit 3,5 Mrd Minuten an die Spitze, gefolgt von „FBI: International“ (3,1 Mrd), „CSI: Vegas“ (2,2 Mrd) und „Ghosts“ (1,5 Mrd).

Den zweiten Platz unter den Broadcast-Networks hält, wie auch schon in den Vorjahren, das Network NBC mit 130 Mrd Minuten. ABC und Fox hingegen mussten ihren Rang tauschen: Fox steht jetzt auf dem dritten Platz (108 Mrd Minuten) vor ABC, das verhältnismäßig knapp geschlagen wurde und 98,5 Mrd Minuten erreichte.

17.11.2021 – Ev/MK

Print-Ausgabe 23-24/2021

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren
` `