Kritiker, kein Verkäufer

17.03.2016 •

«Man kann mit [Bücher-]Vorstellungssendungen im Fernsehen sicher einen Bestseller machen. Nur ist das nicht die Wirkung, die mir wichtig ist. Dass der Buchhändler das möchte, dass die Verlage das möchten, das ist ja ganz klar. Aber ich bin Kritiker, kein Verkäufer. Und sich daran zu ergötzen, dass man ein Buch zum Bestseller hochpushen kann, wäre für einen Kritiker eine erbärmliche Haltung.»

Der Literaturkritiker Denis Scheck (Deutschlandfunk; „Druckfrisch “/ARD) in einem Interview in der März-Ausgabe der WDR-Hauszeitschrift „Print“

17.03.2016 – MK

` `