Euro 2016: Fußball-Aufblähungen
im Fernsehen

10.06.2016 •

«Wer soll sich diesen Fußball-Overkill eigentlich anschauen? Die Spannung bei der EM sinkt durch die fortgesetzte Aufblähung der Teilnehmerzahl beträchtlich: Auch die Hälfte aller Gruppendritten aus der Vorrunde kommt noch weiter, damit der Wettbewerb auf vier Wochen ausgedehnt werden kann. Im Achtelfinale sind nun hochkarätige Partien wie England-Albanien oder Spanien-Island zu erwarten. Für die Möglichkeit, die EM zu übertragen, haben ARD und ZDF dennoch mehr als 150 Millionen Euro auf den Tisch gelegt. Keine Frage, dass solche Großinvestitionen bei der ARD auch im ‘Werberahmenprogramm’ zwischen 18.00 und 20.00 Uhr ausgeschlachtet werden müssen. Daher hat der Senderverbund das neue Zwei-Minuten Format „EM Fieber“ kreiert, das offiziell unter dem Label „Sportschau live“ läuft, im Grunde aber als Dauerwerbesendung gekennzeichnet werden müsste. Ob die Frisuren saßen beim Fototermin, ob es ein Geburtstagsständchen für Götze gab oder ob Thomas Müller die Knaller-Info raushaut, dass er nach Frankreich fährt, um Europameister zu werden – der Informationswert bewegt sich zuverlässig auf dem Level des „Goldenen Blatts“.»

Aus einem Kommentar von Michael Ridder in „epd medien“ (Ausgabe vom 10.6.16). Die Fußball-EM in Frankreich („Euro 2016“) dauert vom 10. Juni bis zum 10. Juli.

10.06.2016 – MK

` `