Das Netz

17.07.2017 •

«Was haben folgende Phänomene gemeinsam: der Abgang Wolfgang Bosbachs aus einer Talkshow, zu der er nie hätte hingehen sollen, eine chauvinistische Waschanleitung („Gib’ dieses Shirt deiner Frau. Es ist ihr Job“), das Gassiführen einer Hauskatze, Walters „Dschungel-Aus“, Cruise Missiles auf Syrien und die Neigung des TV-Sternchens Carmen Geiss, sich die Füße mit Weißwein zu kühlen? Richtig – die Schlagzeile: „Das Netz ist empört.“ Es regt sich schnell auf das Netz. Gerade jetzt gilt seine Empörung dem G-20-Gipfel und dem Schweinesystem, aber auch den Mordbrennern und dem linken Terrorchaotenpack. Das Netz ist eben noch jung, es widerspricht sich in seinem Eifer gern selbst. So fordert es völlige Freiheit und das Verbot jeder Kontrolle, was es nachts so treibt nach dem sechsten Wodka-Cola; hat das Netz aber anschließend einen schlechten Tag, würde es am liebsten jede andere Meinung verbieten, die ihm gerade nicht gefällt.»

Der Beginn eines „Streiflichts“ in der „Süddeutschen Zeitung“ vom 15./16. Juli 2017

17.07.2017 – MK

` `