Das enge Korsett des Formatradios

07.09.2018 • «Guten Abend, ich freue mich wirklich sehr, heute Abend hier zu sein, gehöre ich doch noch einer Generation an, die nahezu ihre gesamte popmusikalische Bildung und Prägung durch das Radio erfahren hat. Radio war in meiner Jugend im Vergleich zum Fernsehen das innovativere Medium. Es war wilder, es war frecher und es gab immer wahnsinnig tolle neue Musik zu entdecken. Heute denke ich mir manchmal, vor allem im Hinblick auf meine eigenen Kinder, dass ich es schade finde, wenn sich Kreative und Radioschaffende zu sehr in das enge Korsett des Formatradios pressen lassen müssen. Und deswegen, liebe Entscheider, wenn ich mir etwas wünschen könnte: Seid mutig, lasst Vielfalt zu, pflegt eure Kreativen und gebt euren jungen Talenten Raum und vor allen Dingen Zeit, sich zu entwickeln. Denn wir wollen doch auch in Zukunft dieses fantastische Medium Radio noch weiter feiern. So, wie ich heute mit Ihnen die großartigen Nominierten in der Kategorie ‘Innovation’ feiern möchte.»

Die Schauspielerin und Sängerin Jasmin Tabatabai am 6. September in Hamburg bei der Verleihung des Deutschen Radiopreises, wo sie die Laudatorin für die Gewinner in der Kategorie ‘Innovation’ war

07.09.2018 – MK

Print-Ausgabe 23/2018

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren