RTL-Gruppe startet mit Fernsehprogramm Now US weiteren Spartensender

12.03.2018 • Die RTL-Mediengruppe startet mit Now US einen neuen Fernsehsender, der zunächst nur über das Internet empfangbar sein wird. Das Programm sei schwerpunktmäßig auf US-amerikanische Serien ausgerichtet, teilte die RTL-Gruppe mit. Ende März ist dem Vernehmen nach mit dem Start zu rechnen. Now US wird dann über die TV-Now-Videoplattform der RTL-Gruppe als Livestream verbreitet. Der exakte Starttermin ist noch nicht bekannt.*

Der Empfang von Now US ist allerdings nur 30 Tage lang kostenlos, danach fällt eine monatliche Gebühr von 2,99 Euro an, für deren Zahlung Nutzer dann zudem weitere acht Programme der RTL-Gruppe über die TV-Now-Plattform im Livestream sehen können. Dabei handelt es sich neben dem RTL-Hauptprogramm noch um die Sender Vox, n-tv, Nitro, RTL plus, Super RTL, Toggo plus und RTL 2, die alle außerdem über Satellit, Kabel oder IP-TV verbreitet werden. Mittels TV Now lassen sich diese acht RTL-Programme wie auch künftig Now US über verschiedene Geräte nutzen: auf PCs, Smartphones, Tablets und mit Hilfe etwa von Amazons Fire TV oder Googles Chromecast auch auf dem Smart-TV. Über das kostenpflichtige Online-Angebot, das unter dem Namen „TV Now plus“ vermarktet wird, lassen sich neben den Livestreams außerdem noch weitere Sendungen der RTL-Programme individuell abrufen, die über das kostenfrei zugängliche TV-Now-Angebot nicht verfügbar sind („TV Now Standard“).

Sendezeit von 20.15 bis 6.00 Uhr

Die RTL-Gruppe bezeichnet Now US als „Free-TV-Sender“, auch wenn das neue Programm über TV Now bis auf weiteres nur gegen eine Gebühr zu empfangen sein wird. Das Unternehmen spricht dabei von einem „technischen Zugangsentgelt“. Der Vertrag zur Nutzung der Livestreams der RTL-Programme über die TV-Now-Plattform ist monatlich kündbar. Abzuwarten bleibt, ob Now US künftig beispielsweise auch über Kabel zu sehen sein wird, so dass die Zuschauer dann für den Empfang dieses Programms an die RTL-Gruppe keine Extra-Gebühr zahlen müssen. Zunächst planen die RTL-Verantwortlichen die Ausstrahlung von Now US nur über die eigene Online-Plattform; sie schließen aber die Verbreitung über andere Übertragungswege für Zukunft nicht aus.

Vermutlich macht die RTL-Gruppe solche weiteren Entscheidungen von der Resonanz auf Now US als Online-Kanal abhängig. Insgesamt scheint das Programm – für das die Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM) die rundfunkrechtliche Lizenz ausgestellt hat – eher als Versuchsprojekt angelegt zu sein. So ist die Sendezeit von Now US auf die Zeit von 20.15 bis 6.00 Uhr beschränkt. Welche Serien bei Now US zu sehen sein werden, dazu hat die RTL-Gruppe bisher noch keine Angaben gemacht. Es dürfte größtenteils um bekannte US-Serien gehen, deren Rechte sich bereits im Fundus der Firmengruppe befinden. Angekündigt sind aber auch „Free-TV-Premieren“ preisgekrönter Serien.

Alle Serien, die über Now US ausgestrahlt werden, sollen anschließend über die TV-Now-Plattform noch mindestens sieben Tage lang, teilweise auch bis zu 30 Tage lang, individuell abrufbar sein, und zwar kostenfrei. Mit Now US verfolgt die RTL-Gruppe insgesamt ein zweiteiliges Konzept: „Wir erreichen mit der linearen Free-TV-Ausstrahlung die Zuschauer, die nach wie vor ein kuratiertes Angebot wünschen, und gleichzeitig erreichen wir mit dem Video-on-Demand-Angebot bei TV Now ein junges Publikum, das seine Inhalte zeit- und ortsungebunden überall und zu jeder Zeit abrufen möchte“, erklärte Oliver Schablitzki, der künftige Chef von Now US. Der 47-Jährige leitet bei der RTL-Gruppe bereits deren Sender Nitro, der im April 2012 gestartet wurde (damals unter den Namen RTL Nitro).

US-Serien haben aus Sicht von Schablitzki im deutschen Fernsehen vor allem Bedeutung für spezielle TV-Angebote: „Während für die etablierten großen Sender die Bedeutung von US-Fiction abnimmt, steigt die Relevanz des Genres für Spartensender.“ Im Januar 2018 hatte RTL die bisher in der Primetime am Dienstagabend gezeigten US-Krimiserien wie „Bones – Die Knochenjägerin“ oder „CSI: Vegas“ durch Eigenproduktionen wie „Beck is back!“ ersetzt.

*Nachtrag vom 16.03.2018: Wie die RTL-Gruppe an diesem Tag bekannt gab, wird der Sendestart von Now US am 21. März erfolgen.  

12.03.2018 – vn/MK

Print-Ausgabe 25-26/2018

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren