MDR Werbung GmbH und Drefa‑Holding werden zur MDR Media GmbH zusammengelegt

12.08.2020 •

Bereits im Januar 2017 hatte Karola Wille, die Intendantin des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR), die Gründung einer neuen Tochtergesellschaft mit Sitz in Erfurt angekündigt: In dem Unternehmen mit dem vorgesehenen Namen MDR Media sollten im Lauf des Jahres 2018 die Geschäftsaktivitäten der MDR Werbung GmbH (Erfurt) und der Drefa Media Holding GmbH (Leipzig) zusammengefasst werden. Beide Firmen gehören vollständig dem MDR.

Mit der MDR Media könne der Mitteldeutsche Rundfunk „sein Beteiligungsportfolio neu organisieren und effizienter strukturieren“, hieß es damals seitens der Drei-Länder-Anstalt für Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Die neue Tochterfirma könne „als umfassender Dienstleister des MDR die mediale Wertschöpfungskette nahezu vollständig abbilden. Damit lassen sich alle diese Dienstleistungen nach einer einheitlichen Strategie ausrichten“, so der Sender im Januar 2017.

Die MDR Werbung GmbH akquiriert für die Hörfunkprogramme MDR Thüringen, MDR Sachsen, MDR Sachsen-Anhalt und Jump Werbe- und Sponsoringbuchungen. Außerdem vermarktet das Unternehmen Sponsoring-Plätze im Dritten Programm MDR Fernsehen (in dem keine Werbespots ausgestrahlt werden). Die Drefa Media Holding ist die Dachgesellschaft von insgesamt 13 Medienunternehmen, darunter Produktions- und Technikdienstleister und Fernsehproduktionsfirmen wie Saxonia Media und Saxonia Entertainment.

Verzögerungen bei der Fusion

Doch nach Willes Ankündigung, die Unternehmen MDR Werbung GmbH und Drefa Media Holding GmbH fusionieren zu wollen, passierte nicht mehr viel. Das Projekt verzögerte sich immer weiter, was vom Sender dann damit begründet wurde, dass die MDR Media ihre Arbeit erst aufnehmen solle, wenn auch am MDR-Standort Erfurt entsprechende Räumlichkeiten zur Verfügung stünden. Nun geht es, wie Intendantin Wille am 13. Juli erklärte, am 1. September los. Dann werden die MDR Werbung und die Drefa Media Holding zur MDR Media zusammengelegt.

Das neue Unternehmen erhält eine dreiköpfige Geschäftsführung. Ihr gehören folgende Mitglieder an: Frank Möhrer, 65, bisher Geschäftsführer der MDR Werbung, Uwe Geißler, 58, bislang kaufmännischer Geschäftsführer der Drefa, und Boris Lochthofen, 44. Sprecher der MDR-Media-Geschäftsführung wird Lochthofen, der diese Aufgabe zusätzlich zu seiner Position als Direktor des MDR-Landesfunkhauses Thüringen übernimmt. In diesem Amt wurde Lochthofen am 6. Juli vom MDR-Rundfunkrat für eine zweite fünfjährige Amtsperiode bestätigt.

Der MDR-Media-Geschäftsführung wird nicht Heinz Spremberg angehören. Er hatte Anfang Oktober 2013 bei der Drefa Media Holding als Geschäftsführer die Leitung des operativen Geschäfts übernommen. Nach der Auflösung der Drefa Ende August strebt der 54-jährige Spremberg, wie der MDR mitteilte, „eine berufliche Neuorientierung“ an. Auch MDR-Verwaltungsdirektor Ralf Ludwig, bisher noch Mitgeschäftsführer der MDR Werbung, wird nicht der MDR-Media-Geschäftsführung angehören.

Die MDR Media GmbH wird ihren Sitz auf dem Mediencampus in Erfurt haben. Angesiedelt sind dort bereits das MDR-Landesfunkhaus Thüringen und der von ARD und ZDF gemeinsam betriebene Kinderkanal (Kika), für den der MDR federführend zuständig ist. Im Erfurter Landesfunkhaus ist bisher die MDR Werbung GmbH ansässig. Nach Auffassung von Intendantin Wille wird der Campus mit der dortigen Ansiedlung der MDR Media „nochmals eine deutliche Stärkung erfahren“. Die MDR Media werde von Erfurt aus „ihre Leistungen von den Inhalten bis zur Vermarktung noch intensiver mit den strategischen Handlungsfeldern des MDR verbinden“, kündigte Wille an.

Neubau auf dem Mediencampus in Erfurt

Die endgültigen Räumlichkeiten der MDR Media werden aber erst Ende 2021 zur Verfügung stehen. Das bedeutet, dass ab September 2020 die Beschäftigten der MDR Media zunächst weiter von den Standorten aus arbeiten werden, wo die Vorläuferfirmen ansässig waren. Ende 2021 soll auf dem Mediencampus der Neubau bezugsfertig sein, der dort seit dem 25. Juni errichtet wird und in den die MDR Media dann als „wesentlicher Mieter“ (MDR) einzieht. Mit dem Beginn der Arbeiten für den Neubau sind für den MDR, wie die Rundfunkanstalt auf MK-Nachfrage erklärte, „die Weichen auch für die räumliche Zusammenlegung gestellt“. Daher sei die Gründung der MDR Media GmbH noch in diesem Jahr „ein logischer Schritt“, auch um der Empfehlung der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) „schnellstmöglich zu entsprechen“, die Beteiligungsstrukturen weiter zu verschlanken und noch mehr Synergien zu erzielen.

Bei dem nun entstehenden Gebäude auf dem Mediencampus handelt es sich um den zweiten Erweiterungsbau des 2007 geschaffenen Erfurter Kindermedienzentrums, das inzwischen ‘Studiopark Kindermedienzentrum’ heißt. In diesem Zentrum, das erstmals 2011 baulich vergrößert wurde, gibt es derzeit vier Film- und Fernsehstudios sowie Büros und Technikräume für Firmen.

In dem Zentrum sind aktuell insgesamt 36 Start-ups und Unternehmen aus den Bereichen Medien, Medientechnologie, Mediendienstleistungen angesiedelt. Gedreht werden dort auch Serien wie „Schloss Einstein“ (Kika) und „In aller Freundschaft – die jungen Ärzte“ (ARD/MDR). Die Kosten für den zweiten Erweiterungsbau, der im Auftrag der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung entsteht, sollen sich auf 8,8 Mio Euro belaufen. Von den Kosten übernimmt der Freistaat Thüringen 1,75 Mio Euro. 

12.08.2020 – vn/MK