Kinderfernsehsender Super RTL komplett zur RTL‑Gruppe

15.03.2021 •

Die Mediengruppe RTL Deutschland (Köln) übernimmt den bisher vom US-Konzern Walt Disney gehaltenen 50-prozentigen Anteil an der RTL Disney Fernsehen GmbH. Damit gehört das Unternehmen, das unter anderem den Kindersender Super RTL und dessen Ableger Toggo plus betreibt, künftig vollständig der RTL-Gruppe, die wiederum Teil des Bertelsmann-Konzerns ist.

Im Jahr 1995 hatte die damalige RTL-Muttergesellschaft CLT aus Luxemburg gemeinsam mit dem Disney-Konzern den Fernsehsender Super RTL als 50:50-Joint-Venture gestartet (vgl. FK-Heft Nr. 11/95). Die CLT fusionierte 1997 mit der damaligen in Hamburg ansässigen Ufa Film und Fernsehen GmbH; im Jahr 2000 entstand dann die heutige internationale RTL Group mit Sitz in Luxemburg, an der Bertelsmann damals 37 Prozent der Anteile besaß (heute sind es rund 75 Prozent).

Disney verkauft seinen 50-Prozent-Anteil

Der Disney-Konzern hielt seinen 50-Prozent-Anteil über die Tochtergesellschaft Buena Vista International (BVI) Television Investments. Mit dem Verkauf seiner Beteiligung an Super RTL konzentriert sich Disney, was frei empfangbares Kinderfernsehen in Deutschland anbelangt, nun auf seinen Disney Channel, der seit Januar 2014 im Free-TV sendet (zuvor im Pay-TV).

Die Übernahme des 50-prozentigen Disney-Anteils an der RTL Disney Fernsehen GmbH gab die deutsche RTL-Gruppe am 3. März bekannt. Zum Kaufpreis machten weder RTL noch Disney Angaben; geschätzt Schätzungen zufolge dürfte es um einen Betrag um die Marke von 100 Mio Euro gehen. Die Transaktion stehe, wie die RTL-Gruppe weiter mitteilte, unter dem Vorbehalt einer Genehmigung durch das Bundeskartellamt sowie die österreichische Bundeswettbewerbsbehörde (in Österreich ist Super RTL das meistgesehene Kinderprogramm).

Außerdem, so die RTL-Gruppe, werde die Beteiligungsveränderung bei der für Super RTL und Toggo plus in Deutschland zuständigen Medienanstalt angemeldet. Dabei handelt es sich um die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf. Die Komplettübernahme der beiden Sender Super RTL und Toggo plus muss in der Folge noch von der Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) genehmigt werden, damit sie von den Beteiligten umgesetzt werden kann.

„Digitale Agenda noch effizienter und schneller gestalten“

Bei den kartell- und medienrechtlichen Prüfungen werden indes keine Probleme erwartet. Die RTL-Gruppe geht davon aus, dass sie die Transaktion im Jahresverlauf 2021 abschließen kann. Unklar ist, ob die deutsche RTL-Gruppe die RTL Disney Fernsehen GmbH künftig vollständig besitzen wird oder nur den jetzt übernommenen Anteil von 50 Prozent. Den anderen 50-Prozent-Anteil hält derzeit die internationale RTL Group. Denkbar wäre, dass die RTL Group die bisher von ihr gehaltene Beteiligung an die deutsche RTL-Gruppe überschreibt. Wer künftig die Gesellschafter der RTL Disney Fernsehen GmbH sind, dazu waren von der RTL-Gruppe keine Informationen zu erhalten. Zu dieser Frage wolle man sich vor der Freigabe der Transaktion durch die Kartellbehörden nicht äußern, erklärte RTL-Sprecher Christian Körner gegenüber der MK.

Bernd Reichart, Chief Executive Officer (CEO) der Mediengruppe RTL Deutschland, sieht in dem Deal mit dem Disney-Konzern einen Vorteil für die weitere Unternehmensentwicklung: „Mit der hohen TV- und Digital-Expertise von Super RTL und seiner agilen Unternehmensorganisation werden wir unsere digitale Agenda künftig gemeinsam noch effizienter und schneller gestalten.“ Geschäftsführer der RTL Disney Fernsehen GmbH und damit von Super RTL und dem 2016 gestarteten Ableger Toggo plus wird weiterhin Claude Schmit bleiben. Toggo plus ist ein sogenannter Timeshift-Sender, bei dem die Sendungen von Super RTL stets eine Stunde später ausgestrahlt werden. Schmit, der im September 60 Jahre alt wird, ist bereits seit 1999 Geschäftsführer von Super RTL.

Die RTL Disney Fernsehen GmbH erzielte 2019 laut dem im Bundesanzeiger veröffentlichten Jahresabschluss einen Umsatz von 181 Mio Euro. Der Gewinn belief sich auf 30,5 Mio Euro. Die Zahlen für 2020 werden erst im Herbst 2021 veröffentlicht. Zielgruppe von Super RTL und Toggo plus sind Kinder im Alter von drei bis 13 Jahren. Beide Sender zusammen lagen in dieser Altersgruppe im Jahr 2020 beim Zuschauermarktanteil vorne. Konkurrenten sind der von ARD und ZDF betriebene Kinderkanal (Kika), der Sender Nickelodeon und der bereits angesprochene Disney Channel.

15.03.2021 – vn/MK

` `