Deutschlandradio: Wiederwahl von Intendant Stefan Raue verzögert sich erneut

21.12.2021 •

Beim Deutschlandradio ist die Intendantenwahl, für die als einziger Kandidat Amtsinhaber Stefan Raue nominiert wurde, nun zum zweiten Mal verschoben worden. Vorgesehen war eigentlich, dass der Hörfunkrat der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt in seiner Sitzung am 15. Dezember die Wahl durchführt. Aufgrund der sich verschärfenden Corona-Lage hatte der Hörfunkratsvorsitzende Frank Schildt im Einvernehmen mit dem Präsidium des Hörfunkrats am 24. November entschieden, dass im Dezember keine Präsenzsitzung in Berlin abgehalten wird, sondern die Sitzung in Form einer Videokonferenz stattfindet.

Da laut den Regularien beim Deutschlandradio der Hörfunkrat keine Online-Wahlen durchführen darf, musste somit die Intendantenwahl auf die nächste Sitzung verschoben werden, die für den 3. März 2022 angesetzt ist. Der Hörfunkrat, dem 45 Mitglieder angehören, tagt pro Jahr insgesamt viermal (im März, Juni, September und Dezember). Ursprünglich hatte die Intendantenwahl beim Deutschlandradio bereits in der Sitzung am 2. September stattfinden sollen. Die geplante Präsenzsitzung des Gremiums in Berlin für diesen Tag war Ende August wegen eines mehrere Tage andauernden Streiks bei der Deutschen Bahn abgesetzt worden, um den Hörfunkratsmitgliedern etwaige Anreiseprobleme zu ersparen. Stattdessen gab es eine Sitzung per Videokonferenz. Die Intendantenwahl war auf die Dezember-Sitzung verschoben, in der die Wahl dann erneut nicht stattfinden konnte.

Beim Deutschlandradio steht die Intendantenwahl an, weil der aktuelle Vertrag von Amtsinhaber Stefan Raue Ende August 2022 ausläuft. Im August 2021 hatte der zwölfköpfige Verwaltungsrat der Sendeanstalt dem für die Abstimmung zuständigen Hörfunkrat vorgeschlagen, Raue für eine zweite fünfjährige Amtsperiode wiederzuwählen (vgl. MK-Meldung). Seit September 2017 leitet Raue, der am 11. Dezember 63 Jahre alt wurde, das Deutschlandradio, das die drei bundesweiten Hörfunkprogramme Deutschlandfun (Sitz: Köln), Deutschlandfunk Kultur (Berlin) und Deutschlandfunk Nova (Köln) veranstaltet. Bevor Stefan Raue in der Nachfolge von Willi Steul das Intendantenamt bei der Hörfunkanstalt übernahm, war er beim MDR ab November 2011 trimedialer Chefredakteur. Zuvor arbeitete Raue, der Mitglied der SPD ist, beim ZDF, bei der Auslandsrundfunkanstalt Deutsche Welle, bei RIAS TV und beim WDR.

21.12.2021 – vn/MK

` `