Christian Krebs seit 1. August 2020 neuer Direktor der Niedersächsischen Landesmedienanstalt

29.08.2020 •

Christian Krebs hat am 1. August die Position als Direktor der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM) übernommen. Der Jurist trat die Nachfolge an von Andreas Fischer, der nach zwei fünfjährigen Amtsperioden als Direktor Ende Juli im Alter von 64 Jahren in den Ruhestand trat. Fischer war am 1. August 2010 Chef der NLM geworden, bei der er ab 1994 als stellvertretender Direktor tätig gewesen war. In dem Jahr war Fischer von der in Stuttgart ansässigen Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LfK), deren Justiziar er war, zur NLM nach Hannover gewechselt. Seine berufliche Laufbahn hatte Andreas Fischer nach einem rechtswissenschaftlichen Studium als Leiter des Rechts- und Ordnungsamts der Stadt Aalen (Württemberg) begonnen.

Die Niedersächsische Landemedienanstalt ist aufsichtsmäßig für die landesweiten Privatsender Radio FFN, Radio 21 und Antenne Niedersachsen sowie für mehrere Bürgerrundfunkstationen zuständig. Ihr obliegt auch die Kontrolle von Internet-Angeboten, deren Betreiber ihren Sitz in Niedersachsen haben. Im Bereich der Aufsicht der Landesmedienanstalten über bundesweite Fernsehsender ist die NLM die zuständige Behörde für mehrere Sender der RTL-Gruppe, darunter das Hauptprogramm RTL Television. Das Budget der NLM, zu deren Aufgaben auch die Förderung von Medienkompetenz gehört, beträgt in diesem Jahr 9,3 Mio Euro.

Stellvertretender Direktor ist nun Klaus‑Jürgen Buchholz

Christian Krebs war im Februar 2020 von der NLM-Versammlung zum neuen Direktor der Medienanstalt gewählt  worden, und zwar für die Dauer von fünf Jahren. Seine Amtsperiode läuft bis zum 31. Juli 2025. In der Versammlung, der 37 Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und dem Kirchenbereich angehören, hatte sich Krebs bei der Wahl gegen einen zweiten Kandidaten durchgesetzt. Bei dem Mitbewerber handelte es sich – was von der NLM nicht öffentlich gemacht wurde – um einen Manager der RTL-Gruppe, also der Unternehmensgruppe, deren Fernsehprogramme größtenteils von der NLM lizenziert und beaufsichtigt werden (vgl. MK-Artikel).

Christian Krebs, geboren 1975 in Hildesheim, studierte Rechtswissenschaften in Bielefeld und Hannover. Im Jahr 2004 kam er als juristischer Referent zur NLM. 2011 übernahm er dort die Leitung der Rechtsabteilung. Vier Jahre später wurde er zusätzlich stellvertretender Direktor der NLM. Seit 2011 hat Krebs am Institut für Journalismus und Kommunikationsforschung (IJK) in Hannover, das zur Hochschule für Musik Theater und Medien gehört, einen Lehrauftrag für Medienrecht.

Neuer stellvertretender Direktor der NLM ist jetzt Klaus-Jürgen Buchholz, 60. Er leitet bei der Medienanstalt die Abteilung ‘Bürgerrundfunk/Medienkompetenz’. Der Entscheidung von Christian Krebs, Buchholz zusätzlich zur Abteilungsleitung zum stellvertretenden Direktor zu berufen, stimmte die NLM-Versammlung zu. Buchholz leitet bei der Medienanstalt seit 1994 die Abteilung ‘Bürgerrundfunk/Medienkompetenz’. Er studierte Politikwissenschaft, Publizistik und Neuere Geschichte in Münster. Sein Studium schloss er 1989 mit der Promotion ab. Buchholz arbeitete dann ab 1990 zunächst in der Erwachsenbildung, bevor er 1994 zur NLM kam und dort Abteilungsleiter wurde.

29.08.2020 – vn/MK