Ulrich Fischer // EKD, GEP

08.11.2020 •

Ulrich Fischer, ehemaliger badischer evangelischer Landesbischof und früherer Medienbischof der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), ist am 21. Oktober im Alter von 71 Jahren an einer schweren Krankheit gestorben. Als Landesbischof repräsentierte Fischer, der am 11. Februar 1949 in Lüneburg geboren wurde, von 1998 bis 2014 rund 1,25 Millionen Protestanten in Baden. Ulrich Fischer war Mitglied im Rat der EKD und unter anderem auch Vorsitzender des Präsidiums der Union Evangelischer Kirchen. Elf Jahre lang war er Vorsitzender des Verwaltungs- und des Aufsichtsrats des Gemeinschaftswerks der Evangelischen Publizistik (GEP) in Frankfurt am Main und in dieser Zeit auch Vorsitzender der Jury des Robert-Geisendörfer-Preises.

GEP-Direktor Jörg Bollmann sagte dem Evangelischen Pressedienst (epd) zufolge, Fischer habe die evangelische Publizistik stark geprägt. Er habe „maßgeblichen Anteil an so wegweisenden Entscheidungen wie der Integration des evangelischen Magazins ‘Chrismon’ ins GEP, an der Weiterentwicklung von so wichtigen Sendungen wie ZDF-Gottesdienste und ‘Das Wort zum Sonntag’ im Ersten, am Start des Webportals evangelisch.de und als Vorsitzender der Jury des Robert-Geisendörfer-Preises, mit dem die evangelische Kirche jedes Jahr herausragende Fernseh- und Hörfunkbeiträge prämiert. Als ein stets zugewandter Mensch, dessen fröhliches Gottvertrauen geradezu ansteckend war, wird er uns immer in Erinnerung bleiben.“

08.11.2020 – MK

` `