Teodor Currentzis, Sabrina Haane, Henning Bey, Felix Fischer, Johannes Bultmann // SWR

30.10.2021 •

Teodor Currentzis, 49, Chefdirigent des Symphonieorchesters des Südwestrundfunks (SWR), hat seinen Vertrag um drei Jahre bis zur Spielzeit 2023/24 verlängert. Der am 24. Februar 1972 in Athen geborene Grieche ist auch Leiter des von ihm im russischen Nowosibirsk gegründeten Ensembles MusicAeterna. Chefdirigent des SWR-Symphonieorchesters, dessen beide Vorläuferklangkörper er bereits ab 2011 als Erster ständiger Gastdirigent betreut hatte, ist er seit Sommer 2018. Das SWR-Symphonieorchester entstand 2016 aus der Fusion des Sinfonieorchesters Baden-Baden/Freiburg mit dem Sinfonieorchester Stuttgart.

Currentzis, der Anfang der 1990er Jahre nach Russland übersiedelte und dort noch heute lebt, begann im Alter von zwölf Jahren ein Dirigierstudium am Konservatorium in Athen, das er von 1994 bis 1999 am Konservatorium in St. Petersburg fortsetzte. Auch als Schauspieler betätigte sich Currentzis: Er war der Hauptdarsteller im Film „Dau“ des Regisseurs Ilja Chrschanowski über das Leben des russisch-jüdischen Physik-Nobelpreisträgers Lew Landau.

Anlässlich der Verlängerung seines Vertrags äußerte Teodor Currentzis laut SWR-Mitteilung: „Die erste Wegstrecke meiner Mission ist getan – selbst wenn uns ein Teil der Zeit durch dieses seltsame Covid-Jahr genommen wurde. Es ist uns gelungen, die Traditionen der beiden Vorgängerorchester zusammenzuführen, um daraus ein neues Orchester zu formen, das sich erfolgreich zu einer Einheit entwickelt hat. Die zweite Etappe liegt noch vor uns. Nun gilt es, dass das Orchester seine eigene Identität findet und somit zu einem einzigartigen, unverwechselbaren Ensemble wird.“

SWR-Intendant Kai Gniffke sagte: „Teodor Currentzis als Chefdirigent des SWR-Symphonieorchesters ist eine absolute Erfolgsgeschichte und ein Glücksfall für den SWR. Er hat das Orchester in kürzester Zeit zu einem homogenen und hochklassigen Ensemble geformt, das im Südwesten und auch international gleichermaßen begeistert. Currentzis beschreitet neue Wege, kreiert Konzert- und Musikvermittlungsformate und hat sogar eine eigene Radiosendung entwickelt. Einen besseren Botschafter für den SWR und sein Orchester können wir uns nicht wünschen.“

Mit dem Beginn der Spielzeit 2021/22 im September hat nun Sabrina Haane die Gesamtleitung des SWR-Symphonieorchesters übernommen. Haane, Jg. 1983, war zuvor ab November 2016 stellvertretende Orchestermanagerin. Unterstützt wird sie seit  Oktober 2021 von Henning Bey, der nun die künstlerische Planung für das SWR-Symphonieorchester verantwortet. Bey, Jg. 1968, arbeitete zuletzt (ab 2015) als Chefdramaturg bei der Internationalen Bachakademie Stuttgart. Mit Ablauf der Spielzeit 2021/22 im Frühjahr 2022 verlässt dann Felix Fischer, der bisherige langjährige geschäftsführende Manager des SWR-Symphonieorchesters, den Südwestrundfunk. Bereits zum Jahresende 2021 scheidet beim SWR Johannes Bultmann, Jg. 1960, aus, dem seit 2016 die Gesamtleitung der SWR-Ensembles und -Festivals oblag.

30.10.2021 – MK

Print-Ausgabe 23-24/2021

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren
` `