Sabine Rossbach, Ilka Steinhausen // NDR

18.06.2020 •

Sabine Rossbach, 60, bleibt beim Norddeutschen Rundfunk (NDR) weitere fünf Jahre Direktorin des Landesfunkhauses Hamburg. Der NDR-Verwaltungsrat hat die Direktorin auf Vorschlag von NDR-Intendant Joachim Knuth bis zum 31. Oktober 2025 im Amt bestätigt. Die ebenfalls erforderliche Zustimmung des Landesrundfunkrats Hamburg war bereits am 29. April erfolgt. Sabine Rossbach ist seit dem 1. Oktober 2010 Direktorin des Landesfunkhauses Hamburg. Sie ist in dieser Position verantwortlich für das Radioprogramm NDR 90,3, das „Hamburg Journal“ im Dritten Programm NDR Fernsehen und die digitalen Angebote des Landesfunkhauses.

Neben ihrer Direktorenposition ist Rossbach seit dem 1. September 2016 auch Leiterin des Fernsehbereichs und damit Chefin des „Hamburg Journals“. Zuvor hatte Rossbach ab Januar 2012 neben ihrem Direktorenamt den Hörfunkbereich im Landesfunkhaus geleitet. Hörfunkleiterin im Landesfunkhaus und damit Chefin des Radioprogramms NDR 90,3 ist seit Ende Januar 2020 Ilka Steinhausen. Sie ist seitdem auch stellvertretende Direktorin des Landesfunkhauses.

Sabine Rossbach, geb. 20.8.1959 in Hachenburg im Westerwald, absolvierte nach dem Abitur ein Volontariat bei den „Kieler Nachrichten“ und war anschließend als Redakteurin für die Zeitung tätig. 1981 wechselte sie zu NDR 2 nach Hamburg und arbeitete bei dem Radioprogramm als freie Mitarbeiterin unter anderem als Moderatorin, Autorin und Reporterin. Nach ihrer Festanstellung wurde Sabine Rossbach 1994 Leiterin der neuen NDR-Hörfunkabteilung ‘Wort/Unterhaltung’, die sie mit aufgebaut hatte, sowie 1997 Leiterin der Abteilung ‘NDR 2 Pool Wort’, in der die Themenbereiche Aktuelles, Service und Unterhaltung zusammengefasst waren.

Ende 1998 wurde Rossbach stellvertretende Direktorin und Leiterin des Programmbereichs Fernsehen im NDR-Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin. Zum 1. Oktober 2010 warder Wechsel an die Spitze des NDR-Landesfunkhauses Hamburg erfolgt.

18.06.2020 – MK