Petra Müller, Michael Schmid‑Ospach,
Claudia Droste Deselaers // Filmstiftung NRW

30.07.2010 •

Petra Müller, 51, Geschäftsführerin beim Medienboard Berlin-Brandenburg in Potsdam, tritt ihre neue Position als Geschäftsführerin der Filmstiftung NRW erst am 1. September an. Ursprünglich sollte sie bereits am 1. August die Funktion übernehmen. Da sich Müller noch um den Abschluss laufender Projekte beim Medienboard kümmern müsse, werde sich der Wechsel um einen Monat verzögern, hieß es. Petra Müller war im Frühjahr zur neuen Chefin der in Düsseldorf ansässigen Filmstiftung NRW berufen worden (vgl. FK-Heft Nr. 16-17/10). Sie erhielt einen Fünfjahresvertrag.

An der Spitze der Filmstiftung, die eine der größten Filmförderanstalten in Europa ist, folgt Petra Müller auf Michael Schmid-Ospach, 64, dessen Vertrag Ende März ausgelaufen war. Seit dem 1. April leitet die bisherige stellvertretende Geschäftsführerin Claudia Droste-Deselaers, 46, kommissarisch die Filmstiftung NRW. Petra Müller ist seit dem 1. Januar 2004 Geschäftsführerin des Medienboard Berlin-Brandenburg. Sie verantwortet dort seither den Geschäftsbereich Standortmarketing. Bevor Müller 2004 zum Medienboard wechselte, war die studierte Germanistin geschäftsführende Gesellschafterin der in Köln angesiedelten Medienberatungsfirma HMR International und Direktorin des Kölner Film- und Fernsehfestivals Cologne Conference.

• Text  aus Heft Nr. 30/2010 der Funkkorrespondenz (heute: Medienkorrespondenz)

30.07.2010 – MK

Print-Ausgabe 10/2019

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren